Mann parkt auf Autobahn, um an Video-Call teilzunehmen

Autobahn in Deutschland (Symbolbild)
Autobahn in Deutschland (Symbolbild)Daniel Reinhardt / dpa / picturedesk.com
Ein 27-jähriger Autofahrer hat in Deutschland auf dem Seitenstreifen der Autobahn geparkt, um an einer Videokonferenz teilzunehmen.

In Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) hat sich vor wenigen Tagen ein äußerst schräger Vorfall ereignet. Ein 27-jähriger Autofahrer parkte einfach auf dem Seitenstreifen auf der Autobahn 61. 

Die Polizei vermutete zunächst ein liegengebliebenes Pannenfahrzeug. Doch als die Beamten den Lenker in seinem Fahrzeug kontrollierten, stellten sie fest, dass er gerade via Smartphone an einer Videokonferenz teilnahm.

Mann wollte Smartphone nicht während der Fahrt benutzen

Der 27-Jährige hatte völlig ungesichert, ohne Warnblinkanlage oder aufgestelltes Warndreieck, auf dem Seitenstreifen der Autobahn geparkt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Wie er zu Protokoll gab, war er gerade in Richtung Koblenz unterwegs und habe auf dem Standstreifen angehalten, um eben nicht während der Fahrt das Smartphone zu benutzen.

Die Polizisten teilten ihm mit, dass auch das Parken auf der Autobahn nicht erlaubt ist. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DeutschlandRheinland-PfalzAutobahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen