Mann randaliert und droht Schwester mit Umbringen

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: Kein Anbieter/Archiv
Ein lautstarker Streit rief am Donnerstag kurz vor Mitternacht die Polizei auf den Plan. Sie mussten in die Rüdengasse ausrücken.
Gegen 23.30 Uhr begann der Einsatz der Polizei in Wien-Landstraße. Sie eilten zur Rüdengasse, wo in einer Wohnung ein lauter Streit tobte.

Ein 22-jähriger Mann soll mit seiner 19-jährigen Schwester (beide slowenische Staatsbürger) gestritten haben, weil sie den Schlüssel zur gemeinsamen Wohnung verloren hatte.

Im Zuge der Auseinandersetzung rastete der Mann aus, berichtet die Polizei. Er soll Gegenstände durch die Wohnung geworfen und sogar eine Kastentüre eingetreten haben.

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Schwester attackiert und bedroht

Schließlich attackierte er seine Schwester mit Schlägen und Tritten und würgte sie. Die Frau trug leichte Verletzungen davon, denn zu dem Zeitpunkt hatten Ohrenzeugen des Radaus bereits die Polizei verständigt.

Diese konnte den Mann festnehmen und zeigt ihn wegen Körperverletzung an. Er wurde mit einem Betretungsverbot belegt.

Noch während der Amtshandlung bedrohte der Mann seine Schwester mit dem Umbringen, weshalb eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung dazukam.

Ein Alko-Test beim Randalierer ergab 1,3 Promille. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
LandstraßeNewsWienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren