Kärnten

Mann schlägt seine Freundin (31) tagelang

Bei einem Streit mit seiner Freundin verlor ein 44-Jähriger in Klagenfurt völlig die Nerven und schlug zu. Es war offenbar nicht das erste Mal.

Andre Wilding
Die Polizei griff ein und unterstützte die junge Frau.
Die Polizei griff ein und unterstützte die junge Frau.
picturedesk.com (Symbolbild)

Zwischen einem 44-jährigen Bosnier und seiner 31-jährigen Lebensgefährtin, einer deutschen Staatsangehörigen, kam es am Montag gegen 23.00 Uhr in der gemeinsamen Wohnung in Klagenfurt zu einem Streit.

Im Zuge der Auseinandersetzung schlug der Mann seiner Lebensgefährtin mit der flachen Hand ins Gesicht und verletzte sie dadurch oberhalb des rechten Auges.

Seit Tagen geschlagen

Im Laufe der Sachverhaltsabklärung stellte sich heraus, dass es bereits vor einigen Tagen zu handgreiflichen Übergriffen des Mannes gegen die Frau gekommen ist.

Aufgrund des Sachverhaltes wurde gegen den Mann ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Nach Abschluss der Erhebungen wird er der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen zweimaliger Körperverletzung angezeigt.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")