Mann schlägt Frau und will durch Donaukanal fliehen

Der Mann sprang bei seiner Flucht in den Donaukanal.
Der Mann sprang bei seiner Flucht in den Donaukanal.Bild: Leserreporter
Freitagnacht wurde die Polizei in die Wiener Innenstadt gerufen: Dort geriet ein 23-Jähriger mit seiner Ehefrau in einen handfesten Streit.
Gegen 21 Uhr trafen die Beamten am Julius-Raab-Platz ein: Mehrere Zeugen hatten beobachtet, wie der 23-jährige Tatverdächtige eine 35-jährigen Frau bedroht, getreten, geschlagen, ihr die Handtasche entrissen und in weiterer Folge die Flucht ergriffen hatte.

Die Polizisten folgten dem Mann. Als der Flüchtige das bemerkte, sprang er kurzerhand in den Donaukanal. Der mehrfachen Aufforderung, das Wasser zu verlassen, kam er nicht nach.

Ehefrau wollte sich trennen

Die WEGA musste anschließend ausrücken, um den 23-Jährigen aus dem Donaukanal zu fischen. Erst dann stellte sich heraus, dass es bei dem Opfer und dem Tatverdächtigen um ein Ehepaar handelte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die 35-Jährige wollte sich offenbar von ihrem Mann trennen. Dieser schien daraufhin aggressiv reagiert zu haben. Er wurde wegen versuchten Raubs, gefährlicher Drohung und Körperverletzung angezeigt.

(slo)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen