Mann soll Pony sexuell missbraucht haben

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: iStock

Auf einem deutschen "Kinderbauernhof" soll sich ein Mann an einem Pony sexuell vergangen haben. Eine Besucherin erwischte ihn und meldete den Vorfall sofort.

Der Vorfall soll bereits am vergangenen Freitag auf einem "Kinderbauernhof" im Görtlitzer Park bei Berlin passiert sein, berichtet die "Berliner Morgenpost".

Eine Babysitterin war mit einem kleinen Kind unterwegs und bemerkte gegen 15.00 Uhr, wie ein Mann sich an einem Pony sexuell verging.

Die Frau machte geistesgegenwärtig ein Foto von der Tat und informierte umgehend die Mitarbeiter des Hofes. Der Verdächtige dürfte aber mitbekommen haben, dass er dabei erwischt wurde und ergriff die Flucht.

"Haus- und Hofverbot"

Doch die Mitarbeiter des Parkes waren schneller und konnten den mutmaßlichen Tierschänder schnappen. "So etwas ist bei uns noch nicht vorgekommen", erklärte eine Mitarbeiterin der Zeitung.

"Er bekam bei uns Haus- und Hofverbot. Falls er wiederkommt, melden wir das", so die geschockte Frau weiter.

Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen 23-jährigen Mann aus Syrien handelt. Er wurde wegen "Erregung öffentliches Ärgernisses durch sexuelle Handlungen" angezeigt.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheTierQuarTier WienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen