Mann soll zu Unrecht über zehn Jahre Geld bezogen haben

Ein Mann erschlich sich laut Polizei Sozialleistungen im sechsstelligen Bereich.
Ein Mann erschlich sich laut Polizei Sozialleistungen im sechsstelligen Bereich.Istock
Ein 67-Jähriger soll durch falsche Angaben bei der PVA widerrechtlich Sozialleistungen bezogen haben. Der Schaden liegt im sechsstelligen Eurobereich.

Ein 67-Jähriger aus dem Bezirk Melk soll durch falsche Angaben bei der Pensionsversicherung NÖ widerrechtlich Sozialleistungen erlangt haben. Der Mann mit Migrationshintergrund soll eine Scheinmeldung im Bezirk Melk gemacht haben.

Zeugin wegen Falschaussage überführt

Beamte der Polizeiinspektion Pöggstall deckten in Zusammenarbeit mit dem LKA NÖ, bulgarischen Sicherheitsbehörden und der Finanzpolizei NÖ den Fall auf. Die Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte schon seit zehn Jahren zu Unrecht Geld bezogen hatte. Weiters konnte eine Zeugin der Falschaussage bei der Kriminalpolizei überführt werden. Beide wurden bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. Der Schaden liegt im sechsstelligen Eurobereich.

Im Zuge der Ermittlungen konnten dem Beschuldigten noch mehrere Steuervergehen im Zusammenhang mit der Einbringung von Kraftfahrzeugen ins Bundesgebiet und zahlreiche Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz angelastet werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
BetrugPöggstallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen