Hundebesitzer schlägt Jogger (64) einfach nieder

Auf dem Treppelweg, kurz vor dem Angerlehnersteg, kam es zur brutalen Attacke des Hundebesitzers auf den Jogger.
Auf dem Treppelweg, kurz vor dem Angerlehnersteg, kam es zur brutalen Attacke des Hundebesitzers auf den Jogger.Bild: Matthias Lauber

Als ein 26-jähriger Mann von einem Läufer gebeten wurde seinen Hund an die Leine zu nehmen weigerte sich dieser, schlug dem Jogger dafür ins Gesicht.

Dieser Streit zwischen einem 64-jährigen Läufer aus dem Bezirk Wels-Land und einem Hundebesitzer (26) eskalierte. Der Jogger war Montagabend auf dem Treppelweg (Traundamm) von Schauersberg Richtung Zentrum Thalheim (Bez. Wels-Land) unterwegs.

Kurz vor dem Angerlehnersteg näherte sich ihm eine Gruppe von vier Männern und einer jungen Frau. Sie führten mehrere Hunde aus. Der 64-Jährige fühlte sich plötzlich unwohl. Insbesondere das Tier eines der Männer, laut Polizei vermutlich ein Kampfhund, war dem Läufer nicht geheuer.

Er bat den Mann der den Hund an der Leine führte – einen 26-jährigen aus Wels – den Vierbeiner anzuleinen. Der Besitzer aber weigerte sich, holte stattdessen mit der Faust aus und traf den 64-Jährigen im Gesicht. Er stürzte, musste später zur Behandlung sogar ins Krankenhaus.

Hundebesitzer angezeigt

Nach der Attacke ging die Gruppe einfach davon. Der Läufer meldete den Vorfall später der Polizei, die sofort nach dem rabiaten Hundehalter suchten und Vorbeikommende entlang der Strecke nach Hinweisen fragte. Mit Erfolg!

Das Quintett wurde von der Polizei wenig später am Hauptbahnhof Wels ausgemacht und auf die nächste Polizeidienststelle gebracht. Dort kam es zu einer Gegenüberstellung. Der 64-Jährige erkannte die Personen zweifelsfrei wieder.

Der 26-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wels-LandGood NewsOberösterreichPro-Hund InitiativePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen