Mann stellt Moped mit Fake-Pickerl auf Polizeiparkplatz

Auf einem Parkplatz abgestellte grüne Vespa Star. (Symbolbild)
Auf einem Parkplatz abgestellte grüne Vespa Star. (Symbolbild)picturedesk.com/Robert Kalb
Als wäre die Parksünde nicht genug, ließ es ein Salzburger am Sonntag direkt vor den Augen der Polizei darauf ankommen. Das wird jetzt teuer.

Dreistigkeit siegt nicht immer – und manchmal kann es einfach ordentlich in die Hose gehen. So etwa auch die Aktion eines Salzburgers, die einen mit der Frage zurücklässt: Warum...?

Der 64-Jährige war am Sonntagnachmittag mit dem Moped durch Salzburg gecruist. Bei der Parkplatzsuche machte er einen folgenschwere Fehler. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, stellte er seine Maschine direkt vor der Polizeiinspektion Hauptbahnhof ab – auf einem Parkplatz, der für Polizeifahrzeuge reserviert ist. Ein Beamter beobachtete den Vorgang und rückte umgehend zur Kontrolle des illegal abgestellten Zweirads an.

Kein Führerschein

Dabei stellte der Polizist fest, dass das Pickerl des Mopeds gefälscht war. Die Begutachtungsplatte war mit Lack besprüht und eine neue Lochung nur mit einem Marker aufgemalt. Es kam aber noch dicker: bei der Ausweiskontrolle konnte der 64-Jährige keinen Führerschein vorweisen. Er ist nicht einmal im Besitz einer Lenkerberechtigung.

Dem Salzburger wurde die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt und ihm wurden auch die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Zusätzlich erwarten ihn nun Anzeigen wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden (§ 224 StGB) – alleine darauf steht eine Haftstrafe von bis zu 2 Jahren – und diverser Verkehrsdelikte.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ParkplatzVerkehrPolizeieinsatzSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen