Geimpfter stirbt in Niederösterreich an Delta-Mutante

 Rettungswagen (Symbolbild)
Rettungswagen (Symbolbild)Robert Kalb / picturedesk.com
In Niederösterreich wurde am Dienstag der Corona-Tod eines 79-Jährigen vermeldet, der bereits eine Teilimpfung gegen das Virus erhalten hatte.  

In Österreich wurden am Dienstag insgesamt 84 Neuinfektionen und fünf Todesfälle, die mit dem Coronavirus im Zusammenhang stehen, vermeldet. Wie die "Krone" berichtet, soll es sich bei den Toten in einem Fall um einen 79-jährigen Niederösterreicher handeln. 

Unter Berufung auf das Büro der niederösterreichischen Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig wird vermeldet, dass der Pensionist im 80. Lebensjahr an den schweren Folgen der Erkrankung und der Delta-Variante gestorben sei. Er sei "zuvor bereits einmal gegen das Virus immunisiert" worden, hieß es weiter. 

Reiserückkehrer infiziert

Zwei der 16 neu infizierten Personen in Niederösterreich dürften bereits einmal gegen das Virus geimpft worden sein. Drei weitere Infizierte dürften Reiserückkehrer sein. Sie dürften sich in Mikronesien, Ungarn und Kroatien mit dem Virus infiziert haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Corona-MutationCoronavirusCoronatestTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen