Mann stirbt eine Stunde nach Corona-Impfung

Eine Corona-Impfung.
Eine Corona-Impfung.Thomas Frey / dpa / picturedesk.com (Symbolbild)
In einem deutschen Impfzentrum ist es zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Ein Mann mit Vorerkrankung starb kurz nach seiner Corona-Impfung.

Im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises in Deutschland ist es am Samstagmorgen zu einem medizinischen Notfall mit Todesfolge gekommen.

Der gesundheitliche Zustand eines 69-jährigen Mannes mit Vorerkrankungen verschlechterte sich nach der Impfung mit BioNTech rapide. Der Mann wurde vom Rettungsdienst daraufhin umgehend in ein Krankenhaus gebracht, dort verstarb er aber rund eine Stunde später.

Ob ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfall besteht, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

"Ein Alptraum"

Landrat Olaf Schade zeigt sich bestürzt. "Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen. Wir wünschen Ihnen die Kraft, die sie benötigen, um mit dem Verlust einen geliebten Menschen umgehen zu können. Gleichzeitig ist es für die im Impfzentrum Engagierten ein Alptraum, so etwas miterleben zu müssen. Alle tragen seit Monaten dazu bei, die Bürger des Ennepe-Ruhr-Kreises gegen Corona zu schützen."

Was die Hintergründe des Notfalls angehe, gelte es, die Ermittlungen abzuwarten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandCoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen