Mann stürzt aus Boot, dann passiert was Unglaubliches

Ein Fischer stürzte in den eiskalten Attersee. Sein Boot mitsamt Hunden umrundete ihn.
Ein Fischer stürzte in den eiskalten Attersee. Sein Boot mitsamt Hunden umrundete ihn.privat/Richard Haslinger
Am Attersee stürzte ein Fischer aus seinem Motorboot ins kalte Wasser. Was dann passierte, klingt unglaublich wie in einem Filmscript.

Der 49-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am Montag zu Mittag im Bereich der Litzlberger Bucht auf dem Attersee. Mit an Bord: Seine beiden Hunde.

Laut Polizei stand der Mann auf, verlor plötzlich das Gleichgewicht und stürzte. Was dann passierte, klingt unglaublich.

Der Mann fiel so unglücklich, dass er genau so am Außenbordmotor landete, dass sich dieser auf Vollgas stellte.

Das herrenlose Boot raste los, drehte einen Kreis nach dem anderen, während der Mann hilflos im 11-Grad kalten See schwamm und lauthals um Hilfe schrie.

Im Boot saßen die beiden Hunde des Mannes und drehten ihre Kreise.

"Durch die lauten Hilferufe wurde ein Fischer auf den Notfall aufmerksam, dieser steuerte sein Boot zur Unfallstelle und barg den 49-Jährigen aus dem Wasser", schildert die Polizei.

Ein weiterer Zeuge fuhr mit seinem Motorboot zu dem kreisenden Fischerboot, konnte mit einem Seil die Schiffschraube blockieren.

Hunde zur Frau gebracht

Kurze Zeit später waren schon die Wasserrettungen Unterach und Weyregg sowie ein Polizeiboot an der Unfallstelle.

Der Mann war bereits unterkühlt, wurde ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Seine beiden Hunde überstanden den wilden Stunt unverletzt, sie kamen mit dem Schrecken davon und wurden der Frau des Mannes übergeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
OberösterreichAttersee am AtterseeWeyregg am AtterseeFischer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen