Mann stürzte in Presshaus durch Decke in die Tiefe

Zu einem schweren Unfall kam es Samstagabend in Unterstockstall, einem Ortsteil von Kirchberg am Wagram im Bezirk Tulln.

Dramatische Szenen spielten sich Samstag in Unterstockstall, einem Ortsteil von Kirchberg am Wagram, ab: Ein Mann war wenige Minuten vor 19 Uhr plötzlich durch die morsche Decke eines Presshauses gebrochen, stürzte mehrere Meter tief aus einer darüberliegenden Wohnung in die Tiefe und schlug mit voller Wucht am Boden auf.

Seine Begleiter schlugen umgehend bei den Rettungskräften Alarm und brachen, um zu dem Verletzten zu gelangen, die Türe des Presshauses auf.

Einsturzgefahr! Gebäude gesperrt

Das große Problem: Das ganze Gebäude war einsturzgefährdet, die Rettungsaktion gestaltete sich deshalb besonders heikel und gefährlich. Jederzeit hätte das Presshaus in sich zusammenfallen können.

Beim Eintreffen der Florianis aus Unterstockstall, Kirchberg, Königsbrunn und Absdorf vor Ort, kümmerte man sich um den schwerverletzten Mann, auch der Rettungshubschrauber sowie der Notarzt wurden zum Unfall alarmiert.

"Bis zum Eintreffen des ersten Mediziners kümmerten sich die Feuerwehrleute um das Unfallopfer. Zugleich musste auch die Gefahr eines weiteren Einsturzes des desolaten Bauwerkes abgeschätzt werden. Daher galt es den Abgestürzten sowohl schonend, als auch rasch ins Freie zu bringen", berichtet die Feuerwehr Kirchberg am Wagram.

Betretungsverbot

Als der Mann schließlich ins Freie gebracht werden konnte, wurde er notärztlich versorgt, stabilisiert und anschließend ins Spital geflogen.

"Seitens der Gemeinde als Baubehörde wurde umgehend ein Betretungsverbot für das Presshaus erlassen, das von der Feuerwehr mit Absperrungen kenntlich gemacht wurde", so die Florianis.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kirchberg am WagramGood NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatzVerletzungRettungseinsatz