Mann und Frau in Wiesbaden erschossen

In Wiesbaden (D) ist es in der Nacht auf Montag zu einer Bluttat gekommen.
In Wiesbaden (D) ist es in der Nacht auf Montag zu einer Bluttat gekommen.Frank Rumpenhorst / dpa / picturedesk.com
In Wiesbaden wurden in der Nacht auf Montag zwei Menschen getötet, eine weitere Person ist verletzt. Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. 

In der Nacht auf Montag hat sich im deutschen Wiesbaden eine unfassbare Gewalttat ereignet. Wie die "Bild" berichtet, kamen in Hessens Landeshauptstadt in der Nacht auf Montag zwei Personen ums Leben. Bei den Opfern handelt es sich demnach um eine Frau und einen Mann, wobei der Mann im Anschluss an den Mord an der Frau Selbstmord begangen haben dürfte. Aktuell wird von einer Beziehungstat ausgegangen. "Ein Mann und eine Frau wurden getötet, eine weitere Frau kam verletzt in die Klinik. Alle drei gehören einer Familie an", zitiert das Blatt eine Ermittlerin.

Anrainer dürften die abgefeuerten Schüsse bemerkt haben. Gegen 3.45 Uhr gingen in der Polizeizentrale die ersten Notrufe ein. Sofort rasten Einsatzkräfte in die betroffene Wellritzstraße. Dort fanden sie zunächst drei schwer Verletzte. Zuvor soll es zu einer Verfolgungsszene gekommen sein. Für zwei Personen kam die Hilfe jedoch zu spät. Sie erlagen trotz Reanimationsversuchen den schweren Verletzungen. Eine Frau konnte lebend ins Krankenhaus transportiert werden, ihr Verletzungsgrad ist zur Stunde allerdings unbekannt. 

Täter beging Selbstmord

Die Polizei ermittelt noch, wie viele Schüsse abgegeben wurden. Klar zu sein scheint, dass alle Schüsse aus ein und derselben Waffe abgefeuert wurden. Der "Wiesbadener Kurier" zitiert Staatsanwalt Florian Breidenbach. Laut ihm gebe es einen Tatverdächtigen, "der wohl auf seine getrennt von ihm lebende Ehefrau Schüsse abgegeben haben soll". Dabei sei auch jene Frau, die überlebt hat, verletzt worden. Im Anschluss soll der Täter die Waffe gegen sich selbst gerichtet haben. 

Die Tatortarbeiten der Spurensicherung sind auch zur Stunde noch nicht abgeschlossen. Der Bereich der Wellritzstraße und der Schwalbacher Straße sind nach wie vor gesperrt. 

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe!

In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen außer Suizide, bzw. mögliche Suizide, erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142
täglich 0-24 Uhr

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
DeutschlandMord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen