Mann und Retter brechen wegen Lack zusammen

Drei Personen sind am Freitag in Thalheim bei Wels durch giftige Dämpfe bei Malerarbeiten zusammengebrochen. Als erstes war der 58-jährige Familienvater bewusstlos geworden. Sein 20-jähriger Sohn wollte ihn retten und brach sackte ebenfalls weg. Schließlich kletterte ein weiterer Mann nach und sackte beim Versuch zu helfen auch zusammen. Erst die Feuerwehr brachte die Verunglückten mit schwerem Atemschutz in Sicherheit.


Der 58-Jährige malte den Regenwasserbehälter seines Hauses innen mit Kunststofflack aus. Dazu musste er durch einen Schacht nach unten steigen. Nach etwa eineinhalb Stunden Arbeit verlor er das Bewusstsein. Sein 20-Jähriger Sohn kletterte in den Schacht, um den Vater zu retten, brach aber ebenfalls zusammen.

Die Mutter bekam das Drama mit und  hielt einen zufällig vorbeikommenden 21-jährigen Kärntner, der gerade auf dem Weg zur Arbeit war, an und bat ihn zu helfen. Aber auch dieser kam nicht mehr aus eigener Kraft aus dem Behälter.

Erst die Feuerwehr mit entsprechender Schutzausrüstung brachte die Männer in Sicherheit. Alle drei wurden ins Klinikum Wels eingeliefert.

APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen