Mann verbrennt durch Flamme beim Rauchen

Zu einem tragischen Zwischenfall kam es am Sonntag in St. Johann im Pongau. Ein 67-Jähriger, der wegen Atemproblemen mit Sauerstoff versorgt wurde, zündete sich eine Zigarette an. Durch die Mischung des Sauerstoffs und er Glut kam es zu einer Stichflamme und Explosion. Der Mann starb kurze Zeit später an seinen schweren Verbrennungen.

Der Mann hatte zur Sauerstoffversorgung eine Sauerstoffflasche mit Atemmaske bei sich in der Wohnung. Während er diese benutzte, zündete er sich eine Zigarette an und begann zu rauchen. Durch den Sauerstoff, der sich entzündete, brannte der Mann plötzlich am ganzen Kopf.

Er konnte sich noch in sein Badezimmer schleppen, brach dort aber tot zusammen. Gefunden wurde er von Familienmitgliedern, die Nachschau hielten. Alarmierte Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Mann tun, die Polizei fand keine Spuren für Fremdverschulden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen