"Wollte dir zeigen, wie sich Vergewaltigung anfühlt"

Schockerlebnis für eine 16-Jährige am Heimweg in Deutsch-Wagram: Ein Mann überfiel sie von hinten, verschleppte sie, damit sie wisse, "wie sich eine Entführung oder Vergewaltigung anfühlt".

Eine 16-Jährige war am Wochenende um 23.30 Uhr an der Bahnhaltestelle Helmahof (Bezirk Gänserndorf; gehört zu Deutsch-Wagram) aus der Schnellbahn gestiegen und wollte zu Fuß nach Hause gehen. Der Teenager trug Kopfhörer, hörte Musik.

In der Johann-Nestroy-Gasse in Deutsch-Wagram bemerkte die junge Frau laut eigenen Angaben einen Schatten. Noch in der Drehbewegung soll die Frau von einem unbekannten Mann gepackt worden sein. Die Frau schrie und weinte, doch der Unbekannte verschleppte sie laut eigenen Angaben über die Straße in ein Feld.

"So fühlt sich Entführung an"

Im Acker hielt er dann dem weinenden Opfer den Mund zu: "Beruhige dich. Wie alt bist du und was machst du so spät draußen? Ich tue dir nichts, ich will dir nur zeigen, wie sich eine Entführung oder Vergewaltigung anfühlt", soll der Unbekannte gesagt haben, ehe er das Opfer wieder freigab. Die junge Frau rannte in der Folge völlig aufgelöst nach Hause, berichtete den unheimlichen Vorfall ihrer Mutter.

Anzeige bei Polizei

Gemeinsam mit der Mutter ging die 16-Jährige dann zur Polizei und erstattete Anzeige. Laut der jungen Frau würde sie den unbekannten Mann vermutlich wieder erkennen. Das mutmaßliche Opfer betonte bei der Polizei, nicht verletzt oder unsittlich berührt worden zu sein.

"Sowas ist mir auch noch nicht untergekommen. Der Bahnhof hat keine Videoüberwachung, Zeugen gibt es keine", so ein Beamter. Die Exekutive ermittelt jetzt in sämtliche Richtungen.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Deutsch-WagramGood NewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen