Mann wächst 'Drachenhorn' aus dem Rücken

Ärzte in England mussten einem Mann einen bösartigen Hauttumor entfernen, der sich über Jahre zu einer Art Drachenhorn entwickelt hatte.

Einen ungewöhnlichen Fall von Hautkrebs behandelten die Ärzte im englischen Countess of Chester Hospital. Ein 50-jähriger Mann war mit einem Plattenepithelkarzinom am unteren Rücken eingeliefert worden, das enorme Ausmaße angenommen hatte. Beim Plattenepithelkarzinom handelt es sich um den zweithäufigsten bösartigen Hauttumor.

Da das Karzinom beim Patienten seit drei Jahren wuchs und nicht behandelt worden war, hatte es eine Länge von 14 Zentimetern und eine Dicke von 6 Zentimetern erreicht. Die Ärzte hielten in ihrem Fallbericht in den "BMJ Case Reports" fest, dass auf den Mann, einen Arbeiter, keiner der traditionellen Risikofaktoren zugetroffen sei. Er sei nicht übermäßig der Sonne ausgesetzt gewesen und in seiner Familie habe es keine Hautkrebsfälle gegeben.

Das von den Ärzten als "Drachenhorn" bezeichnete Karzinom wurde dem Patienten unter Vollnarkose entfernt – und auch ein Stück Haut, das 8 Millimeter um das Horn herum und in eine Tiefe von 7 Millimetern reichte. Auf die Wunde wurde ein Stück Haut vom Oberschenkel des Patienten transplantiert.

Mit ihrem Bericht wollen die Ärzte darauf hinweisen, dass trotz Kampagnen und auch in einem Land mit einem modernen – und im Fall von Großbritannien sogar kostenlosen – Gesundheitssystem, solche Fälle unbemerkt bleiben können. Meistens werde diese Art von Hautkrebs aber früh erkannt und behandelt, ohne dass sich ein solches Horn bilde.

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsGesundheitMedizinKrebsliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen