Mann wollte "alle Kinder-Schänder abfackeln"

Der 50-Jährige wurde wegen vierfachem Mordversuch angeklagt.
Der 50-Jährige wurde wegen vierfachem Mordversuch angeklagt.Bild: Osceola County Jail

In einem brutalen Akt der Selbstjustiz wollte der US-Amerikaner vermeintliche Kinderschänder bestrafen – die Polizei konnte dem gerade noch rechtzeitig ein Ende setzen.

Jorge P. (50) hatte Anfang März versucht gleich mehrere Menschen in einem Motel in Kissimmee im US-Bundesstaat Florida bestialisch zu ermorden. Das berichtet der Sender "WESH".

Gegenüber der Polizei gab der 50-Jährige an, er habe das Friendly Village Inn & Motel aufgesucht, "um all die Kinderschänder über Feuer zu rösten und zu töten". Dabei soll lautstark Todesdrohungen ausgestoßen haben und Benzin auf die Tür des Zimmers geschüttet haben. Zudem habe er ein Fenster eingeschlagen um den brennbaren Kraftstoff auch im Inneren des Gebäudes verteilen zu können.

Zeugenaussagen zufolge, hielt er die ganze Zeit über eine brennende Zigarette in der Hand und drosch auf das Auto eines Pärchens ein, bevor er auch dieses mit Benzin übergoss. Jorge P. kam aber nicht mehr dazu es auch anzuzünden, weil nach eigener Aussage die Polizei "zu früh eintraf".

Dabei ging er überhaupt nicht zimperlich vor, so sollen nur zwei seiner vier Opfer tatsächlich verurteilte Sexualverbrecher sein. Der 50-Jährige wurde verhaftet und sitzt derzeit ohne Möglichkeit auf Freigang gegen Kaution im Osceola County Jail. Ihn erwartet ein Prozess wegen vierfachen Mordversuchs. Die Hintergründe für seine irre Tat am 7. März sind immer noch unklar. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen