Mann wollte Gleise queren und wurde von Zug erfasst

Bild: heute.at (Symbolfoto)

Tragischer Zwischenfall Freitagmorgen in Spratzern: Ein 52-Jähriger wollte beim Bahnhof die Gleise queren, übersah aber den Zug. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Tragödie am Freitag, dem Nikolaustag, gegen 7 Uhr morgens in St. Pölten-Spratzern: Ein 52-Jähriger wollte wohl noch schnell die Gleise im Bereich des Bahnhofs überqueren, dürfte sich aber entweder schwer verschätzt oder die Garnitur der Leobersdorfer-Bahn (oder auch Traisentalbahn genannt) gänzlich übersehen haben.

Der Lokführer leitete noch eine Notbremsung ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. Wie die Landespolizeidirektion NÖ am Freitagvormittag berichtete, erlitt der Fußgänger bei dem Unfall tödliche Verletzungen.

Die Feuerwehr Spratzern musste ausrücken, um den Leichnam des Mannes zu bergen. Die Insassen des Zuges blieben unverletzt.

Der Zugverkehr musste rund eineinhalb Stunden – bis 8.30 Uhr – eingestellt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. Pölten-Wahl 2021Good NewsNiederösterreichVerkehrsunfallZuger Polizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen