Mann soll versucht haben, Mädchen in Auto zu locken

St. Pölten: Nach Vorfall wurde die Streifentätigkeit erhöht.
St. Pölten: Nach Vorfall wurde die Streifentätigkeit erhöht.Daniel Schreiner
In St. Pölten soll am Dienstag ein fremder Mann mit langen weißen Haaren versucht haben, ein Mädchen in seinen roten Kleinwagen zu locken.

Nach einem Vorfall um eine Neunjährige am Dienstagnachmittag hat die Polizei in St. Pölten die Streifentätigkeit erhöht. Auch auf Facebook wurde am Nachmittag mittels Postings gewarnt.

Kind rief die Mutter

Das Mädchen war laut Exekutive von einem fremden Pkw-Lenker angesprochen und gebeten worden, ins Auto zu steigen. Das Kind leistete dem nicht Folge und alarmierte stattdessen telefonisch die Mutter. Der Mann dürfte sich danach aus dem Staub gemacht haben. Der Fahrzeuglenker eines roten Kleinwagens soll aus dem Fahrzeug heraus das im Wohnhaus in Stattersdorf befindliche Mädchen angesprochen haben, zu ihm ins Auto zu steigen. Daraufhin soll es vom Fenster weggegangen sein und die Mutter telefonisch verständigt haben.

"Polizei nimmt solche Vorfälle sehr ernst"

Der Lenker eines roten Kleinwagens wurde als ältere Person mit langen weißen Haaren beschrieben. "Die Polizei nimmt solche Vorfälle sehr ernst und ersucht Eltern, ihre Kinder zu sensibilisieren", heißt es seitens der Landespolizeidirektion.

Sachdienliche Hinweise können an die Polizeiinspektion Regierungsviertel (Tel.: 059133/3193) gerichtet werden. 

"Keinerlei Gefahr"

Am Donnerstag gab die Polizei bekannt: Der Sachverhalt sei von der Polizeiinspektion St. Pölten-Regierungsviertel erhoben und aufgeklärt worden. "Von der beschriebenen und von der Polizei ausgeforschten Person geht keinerlei Gefahr aus. Offensichtlich handelt es sich hier um Auffassungsunterschiede in der Kommunikation", heißt es seitens der Exekutive.

Die Warnung auf Facebook
Die Warnung auf FacebookScreenshot
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
Polizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen