Männergruppe trägt Frau aus Pub, vergewaltigt sie

Die 21-Jährige wurde in einem Pub plötzlich ohnmächtig. Eine Männergruppe bot Hilfe an, doch stattdessen vergewaltigten und töteten sie ihr ohnmächtiges Opfer.
Die Aufnahmen mehrerer Überwachungskameras zeigen vier Männer, die eine bewusstlose Frau aus einem thailändischen Lokal tragen. Doch dieser scheinbar selbstlose Akt der Hilfeleistung hatte schon kurz darauf schreckliche Folgen.

Nong G. (21) hatte mit Freunden und Verwandten das Finale der Champions League am vergangenen Samstag in einem Pub in der Stadt Chanthaburi gefeiert. Dabei floss auch jede Menge Alkohol.

Es war schon 2 Uhr früh, als die 21-jährige Verkäuferin für Kosmetikprodukte plötzlich ohnmächtig umkippte – Verwandte sind sich sicher, dass sie mit Drogen ausgeknocked wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Vier Männer, darunter auch ein Bekannter einer Freundin der Bewusstlosen, erklärten sich bereit diese daraufhin nach Hause zu bringen – doch stattdessen fuhren sie mit Nong G. zu einem abgelegenen Obstgarten. Dort sollen sich die Männer mehrmals an ihrem wehrlosen Opfer sexuell vergangen und sie anschließlich ermordet haben.

Die vier mutmaßlichen Täter – Nattaphong S. (24), Patthawee B. (23), Surasit J. (23) und Panya Chan S. (18) – konnten ausgeforscht und festgenommen werden. "Das Opfer wurde noch in der selben Nacht tot aufgefunden. Vier Männer wurden verhaftet und haben die Tat gestanden", erklärte ein hochrangiger Polizeibeamter.



Surasit J. will nach eigenen Angaben aber nicht aktiv an der Vergewaltigung teilgenommen haben, sondern hätte nur zugesehen. Das Quartett musste am Mittwoch den Tathergang vor den Ermittlern nachstellen.

Nong G. hinterlässt zwei kleine Kinder, die sie seit der Trennung von ihrem Ehemann alleine großzog. Das berichtet das thailändische Portal "The Nation". (rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ThailandNewsWeltVergewaltigungMord/Totschlag

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen