Marcell: "Kondome sind mir einfach zu klein"

Marcell von "Teenager werden Mütter" im "Heute"-Talk
Marcell von "Teenager werden Mütter" im "Heute"-TalkBild: Helmut Graf
Wir wollten wissen, ob Marcell aus der ATV-Realitysoap "Teenager werden Mütter" sich um seine Kinder kümmert.

Sprücheklopfer, Verhütungsmuffel, bald vierfacher Vater. In der ATV-Realitysoap "Teenager werden Mütter" lässt Marcell (19) jeden Dienstag die Hosen runter. Wir haben genauer hingeschaut! Kümmert er sich um seine Kinder, wovon ernährt er sie und vor allem: wie viele sollen es noch werden?

"Heute": Du und Kerstin, mit der du zwei Kinder hast, seid getrennt. Am Dienstag hast du auf ATV schon deine Neue (Vanessa) präsentiert. Hochschwanger. Echt jetzt?

Marcell: Ja. Sie hat mich auf Facebook angechattet, dass sie mich in der Sendung gesehen hat und voll cool findet. Wir haben uns getroffen, ich bin vor acht Monaten nach Linz zu ihr und ihrem elfmonatigen Sohn gezogen und jetzt freuen wir uns auf unser Baby.

"Heute": Ist das nicht eigenartig? Jemanden anzuchatten, der als mehrfacher Familienvater in einer Sendung auftaucht...

Marcell: Nein, ich habe im Laufe der „Teenager werden Mütter"-Staffeln hunderte Nachrichten von Mädels bekommen. Außerdem war ich zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr mit Kerstin zusammen.

"Heute": Siehst du deine Kinder?

Marcell: Meine erste Tochter, Chayenne (5), gar nicht. Mit der Ex-Ex-Freundin hat sich der Kontakt total verloren, das passt einfach nicht. Ich bin aber dabei, das wieder aufzubauen. Zu Melina (2) hatte ich bisher positiven Kontakt, aber durch die Konflikte mit Kerstin gibt's da jetzt auch Probleme. Will das auch ändern. Dann gibt's da ja auch noch Lucia (sieben Monate).

"Heute": Welche Probleme gibt es mit Kerstin?

Marcell: Wir waren zwei Jahre zusammen, da ist viel passiert. Sie konnte auch nicht wirklich loslassen, was sich verstehe. Sie verbietet mir den Kontakt nicht direkt, aber sie will, dass ich alleine nach Wien komme. Und das akzeptiere ich nicht. Es hat jeder zu akzeptieren, dass Vanessa meine neue Freundin ist. Sie gehört zu mir.

"Heute": Im TV haben du und Kerstin euch gegenseitig oft runtergemacht. Warum wart ihr überhaupt ein Paar und vor allem – warum habt ihr zwei Kinder bekommen?

Marcell: Es gab auch schöne Zeiten, aber bald hat sich gezeigt, dass wir nicht zueinander passen. Haben das auch beidseitig aufgelöst, da es nichts bringt. Zu viele Streitereien sind schlecht für die Kinder.

"Heute": Du bist 19. Findest du es normal, so viele Kinder zu haben?

Marcell: Meine erste Tochter war nicht geplant, Melina war geplant, Lucia war nicht geplant, das Baby jetzt war geplant. Also, wenn es so gelaufen wäre, wie es mir vorgestellt hätte, hätte ich jetzt ja erst zwei Kinder. Aber ich bin über alle Kinder glücklich.

"Heute": Du hast aber bald vier. Und wenn man kein Kind haben will, verhütet man eigentlich, oder?

Marcell: Ja, es gibt Menschen, die verhüten und Menschen, die nicht verhüten. Ich wollte einfach eine Zeitlang nicht verhüten. Ich habe auch sehr lange nach Kondomen gesucht, aber es haben keine gepasst.

"Heute": Du meinst, dass die Kondome für dich zu klein waren?

Marcell: Ja, meine Mutter hat mich dann irgendwann darauf aufmerksam gemacht, dass es heutzutage Sexshops gibt. Aber ich wäre da einfach nicht reingegangen.

"Heute": Das ist aber ungeschickt. Es gibt ja auch für Menschen mit extrem großen Füßen irgendwo Schuhe, da müsste es doch auch für einen wie dich Kondome geben?

Marcell: Ja, gibt's natürlich. Aber ich war halt auch nicht so wirklich auf der Suche.

"Heute": Gut. Wie wäre es dann mit Pille, Diaphragma, Vasektomie?

Marcell: Lucia ist auf gut Deutsch ein Pillen-Kind. Kerstin hat sie genommen.

"Heute": Wie viele Kinder willst du denn jetzt noch haben?

Marcell: Keines, jetzt ist Schluss. Ganz sicher.

"Heute": Kinder brauchen Zeit und Zuwendung, Kinder kosten viel Geld – hast du eigentlich einen Job?

Marcell: Ich hab eine Lehre fast fertig. Das Problem: es hat mich keine Malerfirma aufgenommen, bei der ich nur die Abschlussprüfung hätte machen können. Hab jetzt lange gesucht und in der Zwischenzeit an der Tankstelle gejobbt. Jetzt bin ich gerade in einem Kurs, wo ich umschule. Will im Gastronomie-Gewerbe aufsteigen.

"Heute": Bist du treu?

Marcell: Jetzt schon. Früher war ich ein Rachemensch, hab immer alles heimgezahlt. Bei Kerstin war es so, dass sie mich betrogen hat und ich mich gerächt habe. Aber jetzt bin ich anders, ich würde Vanessa nicht betrügen.

"Heute": Warum zeigst du die intimsten Momente deines Lebens im Trash-TV? Geht's da nur um die kostenlose medizinische Betreuung oder bist du auch kamerageil?

Marcell: Das sind nicht die intimsten Momente, die gefilmt werden. Es sind Momente. Außerdem war es die Idee meiner Exfreundin, ich bin mitgezogen. Ich bereue es nicht, mir wird hier sehr geholfen, hab mit ATV eine super Zeit. Nachteile gibt's keine, weil es mir völlig egal ist, was Leute von mir denken.

"Heute": Und was denkst du selbst von dir, wenn du dir da im Fernsehen zuschaust?

Marcell: Naja, jetzt greif ich mir schon manchmal auf den Kopf, was ich früher für dumme Kommentare abgelassen habe. Aber ich habe daraus gelernt.

„Heute": Ist Vanessa auch so begeistert, vor laufender Kamera zu entbinden?

Marcell: Nein, ist musste sie schon überreden.

"Heute": Hast du guten Kontakt zu deinen Eltern?

Marcell: Ich bin immer auf eigenen Füßen gestanden. Der einzige Mensch, der mich in meinem Leben weitergebracht hat, ist mein älterer Bruder.

"Heute": Wie schaut dein Tagesablauf auf?

Marcell: Ich stehe um 6.30 Uhr auf, begrüße den Kleinen meiner Freundin, dann gehe ich in den Kurs. Am späten Nachmittag komme ich heim, koche, werfe eine Partie Wäsche in die Maschine, häng sie dann auf, schau Fernsehen und gehe schlafen. Am Wochenende gehen wir mit dem Kleinen in den Zoo oder schwimmen.

"Heute": Wechselst du Windeln, machst du Flascherln, kannst du Bauchweh kurieren?

Marcell: Ja, alles. Für mein Alter weiß ich einiges über Kinder.

"Heute": Wo soll's für dich hingehen, wie soll deine Zukunft ausschauen?

Marcell: Ich will den Führerschein fertig machen. Arbeitstechnisch aufsteigen, ein geregeltes Leben haben und Vanessa heiraten. Wir sind ja schon verlobt.

"Heute": Verlobt, Baby – geht das nicht schon wieder ein bissl zu schnell?

Marcell: Nein, sie ist meine große Liebe. Es fühlt sich einfach anders an, richtig. Sie ist alles, was ich hab. Es passt perfekt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVSwisscom-TV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen