Märchenhochzeit aus 1001 Nacht

Im indonesischen Sultanat Yogyakarta hat am Dienstag die jüngste Tochter des Sutans einen Bürgerlichen geheiratet. Die Zeremonie, bei der der Sultan seine Jüngste vermälte war der Abschluss eines dreitägigen Hochzeitsrituals.

Die 25-jährige Prinzessin Nurastuti Wijareni gab dem 29-jährigen Bürgerlichen Achmad Ubaidillah das Ja-Wort. Im 200 Jahre alten Palast von Yogyakarta auf der Insel Java vermählte sie Sultan Hamengkubuwono X. persönlich. Unter den 2000 geladenen Gästen befand sich auch der indonesische Präsident Susilo Bambang Yudhoyono.

Beim traditionellen muslimischen Hochzeitsritual ist es üblich, dass der Bräutigam sein Versprechen mit freiem Oberkörper gibt. Die Braut trug stolz einen goldenen Haarkranz. Die traditionellen Hochzeitsgeschenke sind Blumenkränze und in Goldpapier gewickelte Bananen. Sie sollen den heiligen Bund der Ehe symbolisieren.

Während in Europa Eheleute oft mit Reis beworfen werden, bewarfen sich auf Java die Braut und der Bräutigam gegenseitig mit Blättern der Betelnusspalme zum Zeichen dafür, dass sich ihre Herzen verbinden.

Zehntausende Schaulustige wollten dem adeligen Paar zuwinken und säumten die Straßen zum Sultanspalast. Das Sultanat Yogyakarta liegt im Südosten der Hauptstadt Jakarta und ist eines der letzten Sultanate von Indonesien.

Fotoshow der königlichen Märchenhochzeit

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen