Marder steckte schreiend in Zaun fest – gerettet

Die Florianis halfen dem Marder aus der Patsche.
Die Florianis halfen dem Marder aus der Patsche.Bild: Feuerwehr Maria Enzersdorf
Jämmerlich schreiend steckte ein Marder in Maria Enzersdorf mit dem Fuß in einem Gartenzaun fest, die Feuerwehr konnte das Tier befreien.
Normalerweise treiben Marder über Nacht ihr Unwesen und verschwinden dann lautlos, den Schaden bemerkt der Mensch erst dann, wenn ein Geräte oder gar das Auto nicht mehr funktioniert. Die Sache mit dem lautlosen Abgang muss ein Marder in Maria Enzersdorf (Bez. Mödling) aber wohl noch üben.

Erbärmlich um Hilfe schreiend weckte er früh am Mittwochmorgen die halbe Nachbarschaft. Er war mit dem Bein in einem Gartenzaun in der Riemerschmidgasse hängen geblieben, versuchte lauthals auf sich aufmerksam zu machen – mit Erfolg. Die Feuerwehr rückte zur Tierrettung aus.

Die eintreffende Mannschaft konnte sich, im Beisein der Polizei, über das Nachbargrundstück Zugang verschaffen und einige Zaunlatten behutsam demontieren, um das Tier aus seiner misslichen Lage zu retten. Nach der beschädigungsfreien Wiederherstellung des Zaunes, war der Einsatz erfolgreich abgeschlossen und der Marder gerettet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Maria EnzersdorfNewsNiederösterreichTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen