Wiener Schüler gehen bald zum Turnen in den Keller

Das Rainergymnasium erhält bis 2023 ein neues Turnsaalzentrum für 800 Schüler. Neben vier unterirdischen Sälen ist auch eine Außenanlage geplant.

Derzeit ist das neue Turnsaalzentrum im Rainergymnasium in der Kriehubergasse 18 (Margareten) noch im Planungsstadium. Ab Anfang 2022 sollen dann die Bauarbeiten starten. Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) errichtet hier im Auftrag des Bildungsministeriums eine moderne Sportstätte für mehr als 800 Schüler. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 geplant, die Kosten betragen rund 12,6 Millionen Euro.

Unterirdisches Turnen und Sportanlage im Freien

"Gerade in einer Großstadt wie Wien sind moderne Sportstätten in Schulen von enormer Bedeutung. Umso mehr freut es mich, dass nun in der Kriehubergasse bald ein ganzes Turnsaalzentrum für die Schülerinnen und Schüler des Rainergymnasiums entstehen wird. Aus meiner eigenen Biographie weiß ich um den bereichernden Wert, den der Sport in einem akademischen Leben einnehmen kann und ich wünsche den Schülerinnen und Schüler viel Spaß und auch den ein oder anderen sportlichen Erfolg in ihren neuen Sportstätten“, so Bildungsminister Heinz Faßmann.

Stattfinden sollen die sportlichen Erfolge auf vier neuen unterirdischen Turnsälen sowie einer Außensportanlage mit einer Gesamtfläche von  2.340 Quadratmeter. Die Pläne des Wettbewerbssieger ARTEC Architekten schließt das Turnsaalzentrum direkt an Gymnasium an.

Höher, weiter, schneller: Neue Außenanlage mit 60m-Laufbahn und Weitsprung

Der Zugang ist über das Bestandsgebäude oder für externe Nutzer über die Kriehubergasse möglich. Ganz unten, im zweiten Untergeschoß, sind die Turnsäle und Geräteräume angesiedelt. In der Ebene darüber befinden sich die Garderoben. Die Lage unter Tage soll für optimale klimatische Bedingungen sorgen, mehrere Oberlichter eine konstante Belichtung über den Tagesverlauf gewährleisten. Obenauf sitzt die Außensportanlage bestehend aus einem Hartplatz, einer 60-Meter-Laufbahn und einer Weitsprunganlage.

"Die BIG hat bereits zahlreiche Sportstätten für Schulen umgesetzt. Da waren Kletterwände genauso dabei wie Schwimmhallen oder auf internationale Wettbewerbe ausgerichtete Sporthallen", erklärt BIG Geschäftsführer Wolfgang Gleissner. Das neue Turnsaalzentrum Kriehubergasse werde ein weiteres Beispiel dafür, wie Bewegung bestmöglich in den Schulalltag integriert werden kann, ist er sich sicher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
WienSchuleMargaretenBildungSport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen