Wien

"Maria und Josef" – Vater und Tochter kochen Wiener ein 

"Killing by Kindness" ist das Konzept des Familien-Restaurants. Zusammen mit einem Team vom VinciRast hat es sich einen Geheimtipp-Status erkocht.

Heute Redaktion
Shahab Jahanbekloo und Tochter Anna in ihrem "Maria und Josef" mit den Bestsellern gegrillter Oktopus und geschmorte Melanzani
Shahab Jahanbekloo und Tochter Anna in ihrem "Maria und Josef" mit den Bestsellern gegrillter Oktopus und geschmorte Melanzani
Helmut Graf

Vater Shahab Jahanbekloo (55) und Tochter Anna (21) haben in der Rahlgasse 1 (Mariahilf) mit ihrem "Maria und Josef" einen gemütlichen Ort mit eleganter Atmosphäre geschaffen. "Wir wollen casual sein, nicht hochpreisig. Es soll lustig sein und Spaß machen", so der gebürtige Perser Shahab Jahanbekloo. "Wir wollen ein Ort sein für Menschen, die gern gut essen und ein Restaurant, dass man sich dreimal die Woche leisten kann".

Achtzig Prozent der Gerichte sind vegetarisch. Die Speisen haben einen orientalischen Touch. Nuancen von Safran, Granatäpfelkernen, Tahina oder Kurkuma sind typisch. Die  Lieblingsspeisen von Tochter Anna sind der Brownie (Hot Brownie: Salted Karamell, Beeren um 6,90 Euro) und das White Foccacio (Knusprige Focaccia - White: Geschmorte Melanzani, karamellisierte Zwiebel, Ricotta, 13,50 Euro). Vater Shahab isst von der Speisekarte am liebsten das Safran Chicken (Hühnerkeule, Safran-Limettenmarinade, Ras El Hasnout-Zwiebel und Lawasch-Flade für 13,50 Euro)

Gerichte aus persischer Schatzkiste

Der Bestseller bei den Kunden ist die Tahina-Melanzani (Ofen-Melanzani, grüner Tahina, Granatapfel, Kichererbsen-Salat, Chiliöl um 9,20 Euro) und der Oktopus (Spicy Oktopus: Gegrilltes Gemüse, Zitronen-Aioli für 15,80 Euro – Tipp!!)

    Auch im angeschlossenen "Shop" kann man lauschig speisen und die Auslagen betrachten
    Auch im angeschlossenen "Shop" kann man lauschig speisen und die Auslagen betrachten
    Helmut Graf

    Das Besondere: Im angeschlossenen "Store" kann man den Inhalt von Jahanbekloos "Schatzkiste" auch einkaufen. Beispielsweise original importierte Gewürze, besondere Weine, die noch kaum jemand kennt oder Feinkost von winzigen Zulieferern aus Österreich. Die Produktpräsentationen sind nie fix: Immer wechselnde Produkte werden präsentiert, stets die Neuheiten heimischer Produzenten von winzigen österreichischen Betrieben.

    Aktuell sind es beispielsweise auch österreichischer Kombucha-Tee und Mohnprodukte von "MohnAmour". Inmitten dieser hübsch arrangierten Neuheiten kann man auch behaglich speisen. Das Lokal ist von den Farben braun, gold und dunkelgrün dominiert, dazu Holz, Marmor und Messing – was ein klassisches, ruhiges Ambiente schafft. Für das sehr gelungene Interior Design zeichnet ein italienischer Architekt vom Büro MegaTabs verantwortlich. Am Nachmittag gibt es Tee- und Kaffeespezialitäten. Das Musikkonzept lautet "Lounge und Jazz", die Apertivo Time leitet dann samtig ins Casual Dining über.

    Diplomarbeit zum Trinken

    Das Wein-Angebot von 35 roten und weißen Weinen ist zu 90 Prozent aus Österreich. An offenen Weinen stehen je vier Flachen zur Wahl. Bei den offenen Weinen gibt es einen steten Wechsel. (Aktuell weiß: Grüner Veltliner DAC, Topf, Kamptal, 2021 für 4,60 Euro das Achtel. Rot: Zweigelt Klassik, Artner, Carnuntum, 2020 Euro 4,40 Euro)

    Und es gibt vier hauseigene Cocktails. Der "Persian Spirit" war die Diplomarbeit von Anna zum Abschluss ihrer Ausbildung in der Gastroschule in der Wassermanngasse. Der Persian Spirit ist ein Drink aus Gin, Granatapfel, Vanille und Blueberries für 9,80 Euro. (Tipp)

    Als Geheimtipp herumgesprochen

    Die Rezepte stammen alle von den beiden Betreibern, Vater und Tochter. Vater Shahab Jahanbekloo hat vorher schon Gastronomie gemacht: Das Engel am Naschmarkt war seins, er kochte unter anderem auch bei Haya Molcho (Neni) und machte sich als Küchenchef im VinziRast-Lokal 'Mittendrin' einen Namen. Einen Teil seines Teams hat er vom VinciRast-Lokal ins "Maria und Josef" mitgebracht.

    Dienstag bis Samstag: 16 – 24 Uhr, Küche bis 22.30 Uhr
    Reservierung: +43 1 946 17 75

    Das "Maria und Josef" hat in der kurzen Zeit seines Bestehens bereits eine feste Stammkundschaft aufgebaut. Es hat sich als Geheimtipp schon herum gesprochen und fast jeden Abend sind alle 49 Plätze ausgebucht. Shahab Jahanbekloo empfiehlt, eine Woche bis zehn Tage vorab zu reservieren. Vor allem in der Zeit zwischen 18 – 21.30 Uhr sei es immer richtig voll.

      <strong>24.02.2024: "Messer weg, du Or***!" Hier wird Frauen-Killer gefasst.</strong> Freitagabend sind drei Frauen in einem Erotik-Club in Wien tot aufgefunden worden. In einem Park wurde der Tatverdächtige festgenommen. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021767" href="https://www.heute.at/s/messer-weg-du-or-hier-wird-frauen-killer-gefasst-120021767">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
      24.02.2024: "Messer weg, du Or***!" Hier wird Frauen-Killer gefasst. Freitagabend sind drei Frauen in einem Erotik-Club in Wien tot aufgefunden worden. In einem Park wurde der Tatverdächtige festgenommen. Weiterlesen >>>
      GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com / Leserreporter