Marine Le Pen wegen IS-Tweets angeklagt

Marine Le Pen
Marine Le PenBild: picturedesk.com
Die Chefin der Front National hatte Fotos von IS-Hinrichtungen auf Twitter geteilt – jetzt wurde sie wegen Verbreitung von Gewaltbildern angeklagt.

"Ich werde also dafür belangt, den Terrorismus zu bekämpfen", sagte Marine Le Pen als Reaktion auf die Anklage der französischen Staatsanwaltschaft. "In anderen Ländern wäre mir dafür eine Medaille verliehen worden."

Im Dezember 2015 hatte Le Pendrei Bilder der Terrororganisation Islamischer Staat auf Twitter gestellt: Eines zeigte die geköpfte Leiche des US-Journalisten James Foley, eines, wie ein Gefangener in einem Käfig verbrannt wird, und ein weiteres, auf denen an anderer Gefangener von einem Panzer überrollt wird.

Auslöser dafür war eine Aussage des Journalisten Jean-Jacques Bourdin im Fernsehen, mit der er die Front Nationale mit dem IS verglichen hatte. Die verärgerte Le Pen stellte darauf die Bilder online mit dem Kommentar "Das ist der IS".

Die Parteichefin hatte bereits im Juni 2017 ihre parlamentarische Immunität aufgehoben, da wegen der Veruntreuung von EU-Geldern ermittelt wird. Im Falle einer Verurteilung wegen der Verbreitung von Gewaltbildern drohen ihr in Frankreich bis zu drei Jahre Haft sowie bis zu 75.000 Euro Strafe.

Mehr Storys:

Jean-Marie Le Pen schreibt seine Memoiren >



(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen