Neujahrskonzert-Dirigent Mariss Jansons ist tot

Mariss Jansons 2016 beim Neujahrskonzert. Es war das dritte Mal, dass er dirigierte.
Mariss Jansons 2016 beim Neujahrskonzert. Es war das dritte Mal, dass er dirigierte.Bild: ORF
Der lettische Dirigenten-Star Mariss Jansons starb mit 76 Jahren. Auch bei den Wiener Philharmonikern trauert man über den Ausnahmekünstler.
Mariss Jansons ist einer der wichtigsten Dirigenten seiner Generation. Als Gradmesser in Österreich zieht man für so etwas das Neujahrskonzert heran. Jansons dirigierte es dreimal: 2006, 2012 und 2016. Die Philharmoniker machten ihn zum Ehrenmitglied.

Auch 2018 gastierte der Star wieder in Österreich, bei den Salzburger Festspielen bei Tschaikowskys "Pique Dame". Chefin Helga Rabl-Stadler ehrte ihn mit der Festspielnadel mit Rubinen. Dass es das letzte Mal sein sollte, dass der Dirigent in Österreich auftrat, wusste damals keiner.

Den Dirigenten verband viel mit Österreich. Er studierte in Wien und in Salzburg bei Herbert von Karajan.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ende November und Anfang Dezember hätte er bei den Philharmonikern noch zweimal den Takt angeben sollen. Es ging Jansons aber schon so schlecht, dass er absagen musste.

Die Philharmoniker verabschieden sich auf Facebook bei ihrem Ehrenmitglied. Sie widmen ihm am Sonntag ein Konzert, das auf Ö1 übertragen wird:



Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneKultur

CommentCreated with Sketch.Kommentieren