Was steckt hinter Hamills Facebook-Rückzug?

Immer mehr prominente User kehren Facebook den Rücken. Auch "Luke Skywalker" Mark Hamill hat jetzt seinen Rückzug verkündet.

Nachdem Komiker Sacha Baron Cohen (48, "Borat") und die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton (72) auf Twitter harte Kritik am Social Media-Giganten Facebook geübt haben, zieht sich jetzt auch der Schauspieler Mark Hamill (68, "Star Wars") von der Plattform zurück. Alle Prominenten verurteilen Facebooks Haltung zutiefst, auch weiterhin politische Werbung zuzulassen, in deren Zusammenhang Lügen verbreitet werden.

Zuckerberg "stellt den Profit vor die Wahrheit"

Mark Hamill, der in der Rolle des Luke Skywalker in der erfolgreichen Science Fiction-Saga "Star Wars" weltberühmt wurde, ist über die Haltung von Facebook-Gründer Zuckerberg entsetzt: „Ich bin so sehr enttäuscht, dass Mark Zuckerberg den Profit vor die Wahrheit stellt, dass ich mein Profil löschen werde", twittert er und fügt hinzu: „Ich weiß, dass das die Welt nicht wirklich interessieren wird, aber ich werde zumindest besser schlafen können." Warum er allerdings die malaysische Flagge ans Ende seines Tweets setzt, bleibt wohl Hamills Geheimnis.

Bestseller-Autor fordert Facebook-Rückzug

Schützenhilfe bekommt der Sternenkrieger vom US-Bestsellerautor Don Winslow (66, "Jahre des Jägers"). Er nimmt Hamills Tweet zum Anlass, um noch mehr Leute davon zu überzeugen, sich von Facebook zu verabschieden: "Wenn sogar Luke Skywalker a.k.a. Mark Hamill seinen Facebook-Account löscht, solltet ihr das auch tun!" Sein Hashtag bringt es auf den Punkt: #DeleteFacebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneDancing StarsMark Hamill

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen