Mark Zuckerberg stellt sich dem EU-Parlament

Facebook-Chef Mark Zuckerberg muss nach dem US-Kongress heute auch dem EU-Parlament im Datenskandal Rede und Antwort stehen. Die Anhörung wurde live übertragen.

Die ganze Welt kann zusehen, wenn Facebook-Chef Mark Zuckerberg am heutigen Dienstagabend dem Parlament der Europäischen Union gegenüber tritt – die Anhörung wurde live übertragen (siehe unten).

Zuckerberg muss Parlamentspräsident Antonio Tajani, den Fraktionschefs sowie ausgewählten Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Die Themen sind durchaus brisant: Zum einen geht es um den Datenschutz des Social-Media-Giganten, sowie den Cambridge-Analytica-Skandal, bei dem die Daten von Millionen EU-Bürgern ausgelesen wurden und möglicherweise zur Manipulation von Wahlen genutzt wurden.

"Wir brauchen keine PR-Show, sondern echte Antworten von Mark Zuckerberg. 500 Millionen EU-BürgerInnen verdienen das, denn es geht um ihre Daten. Gerade das EU-Parlament sollte Ort der öffentlichen und transparenten Debatte sein", kritisiert Josef Weidenholzer, Vizepräsident der Sozialdemokraten im EU-Parlament in einer Aussendung.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BrüsselGood NewsDigitalisierungDatenschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen