Marquez fliegt bei MotoGP-Auftakt brutal ab

Marc Marquez fliegt ab
Marc Marquez fliegt abscreenshot
Aufregung beim MotoGP-Auftakt! Dominator Marc Marquez flog mit einem bösen Sturz von der Strecke. Kann er die Saison fortsetzen?

Lange mussten die Fans wegen der Corona-Krise auf den MotoGP-Saisonstart warten, dafür wurden sie in Jerez mit einem aufregenden Rennen belohnt. Fabio Quartararo raste zum Auftaktsieg vor Maverick Vinales und Andrea Dovizioso. Der Grand Prix stand aber ganz im Zeichen von Weltmeister Marc Marquez, der eine bemerkenswerte Aufholjagd startete, die dann brutal zu Ende ging.

Was war passiert? Nur zwei Runden waren gefahren, Marquez lag erwartungsgemäß an der Spitze des Feldes. Doch dann leistete sich der Honda-Pilot einen seltenen Fehler und rutschte von der Strecke. Mit Knien und Ellenbogen verhinderte er einen Sturz, schlitterte ins Kiesbett, kehrte mit Mühe auf die Strecke zurück.

Dann zeigte er seine große Klasse, machte Platz um Platz gut, lag vier Runden vor Schluss auf Stockerl-Kurs. Doch dann endete sein Rennen – und auch die Saison? In Kurve drei stand die Maschine quer, beim Highsider flog der Spanier meterweit durch die Luft, landete brutal auf dem Boden. Er winkte die Sanitäter heran, ließ sich von der Strecke tragen. Es ist zu befürchten, dass er schwerer am Arm verletzt ist. Ob er Brüche erlitt und wie sich das auf die Fortsetzung der Saison auswirkt, ist noch unklar.

Viel Zeit zur Erholung hat Marquez auf jeden Fall nicht. Schon am kommenden Sonntag steigt erneut in Jerez der Grand Prix von Andalusien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotoGPSpanienJerezMarc MarquezHonda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen