Mars verkauft Schoko-Fabrik im Burgenland, 110 Jobs weg

Eine Schokoladenfabrik des Mars-Konzerns
Eine Schokoladenfabrik des Mars-Konzernspicturedesk.com
Der Süßigkeiten-Hersteller Mars Austria verkauft seine Fabrik im burgenländischen Breitenbrunn an den deutschen Ritter-Konzern. Die 110 Mitarbeiter werden nicht übernommen.

Das deutsche Schokoladenkonzern Alfred Ritter übernimmt Anfang 2021 den Großteil der Waffelfabrik von Mars Austria im burgenländische Breitenbrunn. 50 Jahre lang produzierte der Süßwaren-Konzern in Breitenbrunn. Auch die Marken Amicelli, Fanfare und Banjo wechseln den Eigentümer.

Die 110 Mars-Mitarbeiter in Breitenbrunn sollen dmit spätestens Ende November entlassen werden. Sie hätten einvernehmliche Auflösungsvereinbarungen unterschrieben, wobei es Leistungen aus dem zwischen Mars und dem Betriebsrat vereinbarten Sozialplan gebe. Der Verkauf wurde am Dienstag vereinbart, teilte Mars Austria in einer Aussendung mit. 

Das 1912 gegründete Familienunternehmen Ritter beschäftigt derzeit rund 1.600 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 480 Millionen Euro. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen