Martin Schulz gibt Rennen um SPD-Kanzlerkandidatur auf

Bild: Reuters

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPÖ) hat das Rennen um die SPD-Kanzlerkandidatur offenbar aufgegeben. Damit ist die Bahn für SPD-Chef Sigmar Gabriel frei.

In einem Gespräch mit SPD-Mitgliedern habe Schulz bereits vor Weihnachten erklärt, dass er nicht mehr mit einer Kandidatur rechne. Das berichtet der "Spiegel".

Somit liegt die Entscheidung, wer Spitzenkandidat der  SPD  bei der Bundestagswahl 2017 werden wird, alleine bei Gabriel. Als Parteichef ist er der natürliche Kandidat und hat auch das erste Zugriffsrecht.

Bei mehreren Bewerbern um die Nachfolge hatte er angekündigt, dass es eine Urwahl geben sollte. In einem solchen Mitgliederentscheid hätte Schulz gute Chancen gehabt, denn viele SPD-Mitglieder hatten gehofft, mit dem populären EU-Parlamentschef in den Wahlkampf ziehen zu können.

 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen