"Loki" legt Rekord-Start bei Disney+ hin

In "Avengers: Infinity War" kam Marvel-Gott Loki ums Leben. Trotzdem erweckt Disney+ den Adoptivbruder von Thor wieder zum Leben.
In "Avengers: Infinity War" kam Marvel-Gott Loki ums Leben. Trotzdem erweckt Disney+ den Adoptivbruder von Thor wieder zum Leben.Getty Images
Mit fast 900.000 Aufrufen am ersten Tag ist die Marvel-Serie "Loki" derzeit Spitzenreiter beim Streaming-Anbieter Disney+.

Als hinterlistiger Loki, Adoptivbruder von Superheld Thor (Chris Hemsworth) und Gegner der "Avengers", war der britische Schauspieler Tom Hiddleston in den vergangenen zehn Jahren in sechs Marvel-Filmen zu sehen. Jetzt hat der Kultbösewicht eine eigene Miniserie beim Streamingdienst Disney+ bekommen – und die bricht gerade Rekorde.

Loki ist genderfluid

Nur einen Tag nach dem Start am 9. Juni haben laut dem US-Branchenblatt "Deadline" schon 890.000 Haushalte die Serie abgerufen - allein in den USA. Damit hat die Serie die bisherigen Spitzenreiter "The Falcon and the Winter Soldier" (759.000 Zuschauende) und "WandaVision" (655.000 Zuschauende) bereits überholt. Wie letztere Serie und auch "The Falcon and the Winter Soldier" schließt "Loki" mit seiner Handlung an den letzten Avengers-Streifen "Endgame" aus 2019 an.

Regisseurin Kate Herron, die zuvor unter anderem die Netflix-Serie "Sex Education" drehte, sprach mit dem News-Portal "Insider" indes darüber, dass Loki in der Serie genderfluid dargestellt werde, also dass er seine Geschlechtsidentität über einen Zeitraum oder auf bestimmte Situationen bezogen wechsle. "Genau wie er das auch in der nordischen Mythologie und den Comics tut", so die US-Amerikanerin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rap Time| Akt:
NetflixMarvelMarvel ComicsChris HemsworthTom HiddelstonDisney

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen