Marvel verwechselt den 1. "Avengers" mit Teil 3

Der Heimkino-Release der Superhelden-Truppe hat eine kleine, unfreiwillige Überraschung parat.

Über zwei Milliarden Dollar hat alleine "Infinity War", der zuletzt erschienene Teil der "Avengers"-Reihe, eingespielt. Logistisch ist das Franchise das größte Mammutprojekt der Kinogeschichte, mit einem Handlungsbogen, der sich über bislang zwanzig Filme erstreckt ("Ant-Man and the Wasp" miteingerechnet) und einer Vielzahl an Schauspielern, die jahrelang an das MCU gebunden und punktgenau eingesetzt werden müssen.

Disney und die Marvel Studios bewältigen diese Aufgaben mit eiserner Disziplin und scheinbarer Leichtigkeit. Ab und an schleicht sich aber selbst im perfekten Uhrwerk des Mauskonzerns ein Fehler ein. So geschehen beim Design der neuen, für den britischen Markt entworfenen "Avengers"-Blu-ray-Boxen.

Seit 3. September ist die Sammelbox in Großbritannien erhältlich. Ein vorab veröffentlichtest Bild sorgte jedoch für Kopfschütteln unter den Marvel-Fans - die Logos von "Avengers" und "Avengers: Infinity War" waren darauf vertauscht. Wurde der Fehler nicht in letzter Minute behoben, müssen die britischen Superhelden-Liebhaber mit dieser "alternativen" Version vorliebnehmen.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KinoKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen