Unbekannte verbrennen Hunde bei lebendigem Leib

Von Bobo und Lea blieb nur noch Asche übrig.
Von Bobo und Lea blieb nur noch Asche übrig.Bild: zVg
Eine Frau erwacht eines Morgens und findet ein Horrorszenario vor: Von ihren Hunden Bobo und Lea bleiben nur noch verkohlte Überreste übrig.

Das kleine italienische Dorf Albaredo per San Marco steht unter Schock. Unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Hunde in ihren Boxen verbrannt – bei lebendigem Leib.

Die beiden Besitzer von Bobo und Lea sind am Boden zerstört. "Du denkst, die Menschen haben eine Seele, ein Herz, ein Gewissen", schreibt Marzia Tarabini auf Instagram. "Dann wachst du an einem Sonntagmorgen auf und entdeckst, dass eine bösartige Hand zwei Tiere getötet hat, die nur einen Fehler gemacht haben: zu bellen."

Laut der Polizei wurden mehrere Liter Brennstoff über den sechsjährigen Rüden und das vierjährige Weibchen geschüttet, schreibt "La Provincia di Sondrio". Mehrere Tierschutzorganisationen haben eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise auf die Täter ausgesetzt.

Die Bilder des Tages:

(hvw)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwochePro-Hund Initiative

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen