Maskenpflicht auch bei Wiener Lokalbahnen

Ab 14. April gibt es auch bei den Wiener Lokalbahnen für alle Fahrgäste eine Maskenpflicht. Die Mitarbeiter wurden zudem bereits mit diversen Schutzausrüstungen ausgestattet.

Die Bundesregierung erweitert die Corona-Maßnahme rund um die bisher geltende Maskenpflicht: ab Dienstag, den 14. April gilt diese auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Alle Fahrgäste benötigen dann auch für die Fahrt in der Badner Bahn oder den Bussen der Wiener Lokalbahnen eine Maske - egal ob gekauft oder selbst genäht.

Mund und Nase können auch durch ein Tuch oder einen Schal verdeckt werden, um die Verbreitung von Coronaviren möglichst zu verhindern. Die Information der Fahrgäste dazu hat bereits begonnen und wird in den nächsten Tagen ausgebaut.

Der Schutz der Fahrgäste sowie des Personals hat für die Wiener Lokalbahnen oberste Priorität. Schon in den vergangenen Tagen und Wochen wurden die Mitarbeiter der Wiener Lokalbahnen mit diversen Schutzausrüstungen wie z.B. Handschuhen, Mund-Nasen-Schutzmasken und Desinfektionsmitteln ausgestattet.

Fahrplan bleibt aufrecht

Der reguläre Fahrplan der Badner Bahn sowie der Regionalbusse bleibt wie auch in den letzten Wochen bis auf weiteres aufrecht. Ziel ist es, trotz der herausfordernden Umstände, den Fahrbetrieb so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. Damit jene Fahrgäste die Öffis nutzen können, die sie für den Weg zur Arbeit benötigen.

Durch den regulären Fahrplan und den gleichzeitigen Fahrgastrückgang von etwa 80 Prozent seit Beginn der Coronakrise, ist es möglich, die nötigen Sicherheitsabstände in den Fahrzeugen in der Regel gut einzuhalten.

Im Auftrag und in Abstimmung mit dem Auftraggeber - der Stadt Baden - fahren die Citybus-Linien A, B und C in Baden seit über zwei Wochen in längeren Intervallen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen