Maskenverweigerer flippt in Zug aus, attackiert Polizei

Der Vorfall ereignete sich in einem Zug von Villach nach Klagenfurt.
Der Vorfall ereignete sich in einem Zug von Villach nach Klagenfurt.istock/ Symbolbild
In einem Zug von Villach nach Klagenfurt ist es am Montag zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein Mann hatte sich geweigert, eine Maske aufzusetzen.

Die Polizei wurde gegen 12.30 Uhr verständigt, weil sich ein Passagier im Zug von Villach nach Klagenfurt trotz Aufforderung des Zugbegleiters weigerte, eine FFP2 Maske zu tragen und sich zunehmend aggressiv verhielt.

Die Beamten betraten den Zug im Bahnhof Pörtschach (Bezirk Klagenfurt Land) und forderten den Passagier auf, sich auszuweisen und eine Maske aufzusetzen. Da er sich auch gegenüber den Polizisten aggressiv verhielt, sich nicht ausweisen konnte und sein Verhalten trotz Abmahnung nicht einstellte, wurde er vorübergehend festgenommen.

Joints in Zigaretten-Packung entdeckt

Bei der Personsdurchsuchung konnten in der mitgeführten Zigarettenschachtel zwei Cannabis-Joints sichergestellt werden. Nachdem die Identität des 28-jährigen Mannes aus Pakistan schließlich festgestellt werden konnte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Pakistani wird wegen Verletzungen der Covid19-Bestimmungen, Ordnungsstörung und nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenCoronavirusPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen