Zwei Verletzte

Maskierte Fußballfans prügeln sich in Tiroler Skiort

In der Tiroler Gemeinde Gerlos kam es am Donnerstag zu einer Prügelei mehrerer Personen. Laut Polizei handelte es sich um niederländische Fußballfans. 

Newsdesk Heute
Maskierte Fußballfans prügeln sich in Tiroler Skiort
In Gerlos kam es zu einer Prügelei zwischen niederländischen Fußballfans.
ZOOM.TIROL

Blutige Auseinandersetzung in Tirol! Am Donnerstag gegen 18 Uhr kam es in Gerlos vor der Talstation der Dorfbahn zu einer Schlägerei. Dabei attackierten zwei maskierte holländisch sprechende Männer eine Gruppe von circa zehn Niederländern und flüchteten im Anschluss. Ein Niederländer und eine unbeteiligte Passantin erlitten dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden ambulant behandelt.

Bei der Schlägerei wurde auch Skiausrüstung verwendet und beschädigt, wodurch ein Schaden in der Höhe eines dreistelligen Eurobetrages entstand. Das Motiv der Auseinandersetzung dürfte laut bisherigem Ermittlungsstand in der Rivalität niederländischer Fußballfans liegen.

Die Bilder des Tages

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • In einem Tiroler Skiort kam es zu einer blutigen Auseinandersetzung, als maskierte holländisch sprechende Fußballfans eine Gruppe von etwa zehn Niederländern angriffen, wobei zwei Personen verletzt wurden
    • Die Schlägerei führte auch zur Beschädigung von Skiausrüstung und einem Schaden im dreistelligen Eurobereich
    • Nach vorläufigen Ermittlungen basierte das Motiv auf Rivalitäten unter den Fußballfans
    red
    Akt.