Massenandrang ohne Masken und Abstand am Semmering

Staus, ausgelastete Parkplätze und keine Sicherheitsabstände: Der heutige Christtag wurde von vielen genutzt, um auf den Semmering zu fahren. 

Es war trotz intensiver Vorbereitungen fast zu befürchten ("Heute" berichtete): Starker Verkehr in Richtung Semmering, dichtes Gedränge beim Einlass, aber fast leere Pisten.

Der Semmering hielt dem Massenansturm heute kaum stand - viele Niederösterreicher, Wiener und Wintersportler aus anderen Bundesländern wollten einen Tag auf der Piste verbringen. Es kam zu Staus und die Parkplätze waren völlig ausgelastet. Jedoch waren auf den Pisten nur wenige Schifahrer und Snowboarder unterwegs, denn viele kamen nur zum Rodeln. Doch eines fehlte augenscheinlich: der Abstand.

Keine Masken, kein Abstand

Auf der Rodelwiese wurden die Sicherheitsabstände zum größten Teil nicht eingehalten. Und ein wichtiges Teil fehlte ebenfalls: der Mund- und Nasenschutz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot, lie Time| Akt:
WintersportCoronavirusSki

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen