Massenkarambolage auf Autobahn in Italien – zwei Tote

Massen-Crash auf der A32 in Italien
Massen-Crash auf der A32 in ItalienScreenshot/ Video
In Italien ist es auf der A 32 zu einem schweren Unfall gekommen. 25 Fahrzeuge verunfallten auf der eisglatten Straße, zwei Menschen starben.

Auf einer Autobahn im italienischen Alpengebiet ist es am Samstag zu einer Massenkarambolage gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr waren 25 Fahrzeuge in den Unfall auf der A 32 westlich von Turin unweit der französischen Grenze verwickelt. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben. 31 Menschen wurden verletzt, davon zwei schwer. Das berichtet "La Repubblica". Am Nachmittag saßen laut Feuerwehr immer noch 20 Menschen in ihren Autos fest.

Bei den zwei Toten handelt es sich um eine Frau und einen Mann. Wie "La Repubblica" berichtet, kommt der tote Mann aus Turin, war 37 Jahre alt und hinterlässt eine Frau und drei Kinder. Bei der Toten handelt es sich um eine 71-jährige Frau. Sie wurde in kritischem Zustand mit der Ambulanz ins Spital transportiert, wo sie ihren Verletzungen erlag. Sie war unterwegs, ihre Enkel in den Bergen zu besuchen.

"Straße war wie Eisplatte"

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete von Panik unter den Autofahrern. Es habe mehr als zehn Verletzte gegeben, meldete sie unter Berufung auf das Polizeipräsidium Turin. "Die Straße war eine Eisplatte, man verlor die Kontrolle über das Auto", zitierte die Agentur einen Fahrer. Der Unfall ereignete sich demnach vor der Einfahrt eines Tunnels nahe dem auf gut 1.000 Metern Höhe gelegenen Ort Salbertrand (Piemont). Von dort sind es noch etwa 25 Kilometer bis Frankreich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltItalienAutobahnVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen