Maßnahmen zum Erhalt der Stopfenreuther Au gesetzt

Besichtigung im Boot mit Landesvize Stephan Pernkopf
Besichtigung im Boot mit Landesvize Stephan PernkopfNLK/Pfeiffer
Als Teil des mehrjährigen Vorhabens konnte die Renaturierung des Spittelauer Arms in der Stopfenreuther Au fertiggestellt werden. 

Staatssekretär Magnus Brunner, Landesvize Stephan Pernkopf, Wiens Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky, viadonau-Geschäftsführer Hans-Peter Hasenbichler, Nationalparkdirektorin Edith Klauser und WWF-Österreich-Geschäftsführerin Andrea Johanides besuchten am 3. Mai das Renaturierungsprojekt Spittelauer Arm.

Ökologische Verbesserung

Das EU geförderte Projekt "Dynamic LIFE Lines Danube" ermöglicht den Erhalt sowie die ökologische Verbesserung der Donau-Auen im Osten Österreichs und im Westen der Slowakei. Als Teil des mehrjährigen Vorhabens konnte die Renaturierung des Spittelauer Arms in der Stopfenreuther Au fertiggestellt werden, unter Schaffung eines nahezu ganzjährig durchströmten Donaunebengewässers. Am 3. Mai wurde das Projektgebiet im Rahmen des Jubiläums „25 Jahre Nationalpark Donau-Auen“ bei einer gemeinsamen Befahrung besichtigt.

25-Jahr-Jubiläum von Nationalpark

Staatssekretär Magnus Brunner hielt anlässlich des Besuchs fest: „Die gelungene, im großen grenzübergreifenden Rahmen des Projekts ,Dynamic LIFE Lines Danube' umgesetzte Gewässervernetzung am Spittelauer Arm ist ein besonders schöner und passender Anlass, um das 25-Jahr-Jubiläum des Nationalpark Donau-Auen mit einem weiteren ökologischen Erfolg an der Donau zu zelebrieren. Ein Erfolg, der eindrucksvoll für das steht, was uns an der Donau wichtig ist: Gemeinsam Lebensräume von besonderer Vielfalt und Schönheit schützen und wiederherstellen. Denn wo sich die Natur entfalten kann, entstehen auch für Menschen einzigartige Naturerfahrungen und Freizeiträume, die unsere Energiespeicher wieder aufladen und uns den Wert der Donau als Naturraum, Erholungsgebiet und Wasserstraße ganzheitlich erleben lassen.“

"Fließwässer nehmen eine besondere Rolle ein"

Niederösterreichs Landesvize Stephan Pernkopf betonte: „Niederösterreich nimmt auf nationaler sowie auf europäischer Ebene seine Mitverantwortung für die Bewahrung intakter Naturräume wahr – zum Erhalt der biologischen Vielfalt wie auch der Lebensgrundlage für uns Menschen. Fließgewässer nehmen eine besondere Rolle ein, da sie nicht nur Lebensraum, sondern auch wichtige Wanderkorridore für gefährdete Tier- und Pflanzenarten sind. Deshalb wird in Niederösterreich auf Renaturierungsprojekte an Flüssen besonderes Augenmerk gelegt. Seit der Gründung des Nationalpark Donau-Auen vor 25 Jahren wurden vielfältige Maßnahmen im ökologischen Wasserbau in seinem Donauabschnitt gesetzt, auf diese Erfolgsgeschichte des Naturschutzes bin ich sehr stolz.“

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
Natur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen