Matinee

Bild: Kein Anbieter
Land: USA, Genre: Kunst + Kultur

René Pape übernimmt eine der größten Bass-Partien des Opern-Repertoires in einer Produktion des Regisseurs Stephen Wadsworth. Boris Godunow ist ein Meisterwerk, eine der reichhaltigsten Opern, die je geschrieben wurde und die Figur des Zaren Boris steht für ein Problem, dem sich alle Menschen zu stellen haben: Die Konsequenz menschlichen Handelns. Die Herausforderung für alle Mitwirkenden besteht darin, die große emotionale Tiefe dieses Werkes zu vermitteln. Russland und Polen, um 1600. Nach der Ermordung des rechtmäßigen Thronerben Dimitri wird Boris Godunow dazu gedrängt, sich zum Zar krönen zu lassen. Der junge Mönch Grigori flieht aus dem Kloster, um gegen Boris zu kämpfen. Als falscher Dimitri begeistert er das Volk. Marina Mnischek schließt sich Dimitri an und will dadurch Zarin werden. Auch der Jesuit Rangoni unterstützt Dimitris Plan. Boris Godunow verfällt immer öfter in Wahnvorstellungen. Ihn plagt das schlechte Gewissen wegen der Ermordung des Thronerben Dimitri. Schließlich übergibt er den Thron an seinen Sohn und stirbt. Der falsche Dimitri zieht hoch zu Ross Richtung Moskau und mit ihm jubelnde Menschenmassen. Ein Gottesnarr beklagt das Schicksal des hungernden russischen Volkes, das wieder blind einem unheilvollen Herrscher folgt. Mit Ekaterina Semenchuk, Aleksandrs Antonenko, Oleg Balashov, Evgeny Nikitin, René Pape, Mikhail Petrenko, Vladimir Ognovenko. MET, 2010

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen