Welt

"Ich spreche nur mit nüchternen Personen"

Der italienische Vize-Regierungschef Matteo Salvini droht mit Entschädigungsforderungen und schießt scharf gegen Juncker.

Heute Redaktion
Teilen
Salvini teilt gegen Juncker aus.
Salvini teilt gegen Juncker aus.
Bild: imago stock & people, Montage

Italiens Innenminister und Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, hat am Dienstagabend gegen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ausgeteilt. Angesichts dessen Kritik an den Defizit- und Haushaltsplänen der Italiener, ließ Salvini einer Journalistin ausrichten: "Ich spreche nur mit nüchternen Personen."

Juncker würde Italien mit Griechenland vergleichen. Das sei laut Salvini vollkommen haltlos. "Bevor Juncker spricht, sollte er zwei Gläser Wasser trinken. Er sollte endlich Schluss mit seinen Drohungen machen. Ansonsten wird Italien von ihm Schadenersatz verlangen", so Salvini.

Debatte um italienische Haushaltspläne

Die italienische Regierung hatte sich vergangene Woche auf einen umstrittenen Haushaltsplan geeinigt. Demnach soll die Neuverschuldung in den kommenden drei Jahren auf jährlich 2,4 Prozent des Bruttoinlandsproduktes steigen.

Juncker soll italienischen Medienberichten zufolge am Montagabend gemahnt haben, dass er keine "neue griechische Krise, dieses Mal in Italien" wolle. Danach ließ er über einen Sprecher ausrichten, dass er nicht ganz korrekt zitiert worden sei. Er habe sich nicht konkret über Italien, sondern ganz generell über EU-Länder geäußert. Eine Krise wie in Griechenland sei genug gewesen, "Sonderbehandlungen" sollten vermieden werden.

Juncker werden immer wieder Alkoholprobleme unterstellt. Er selbst wies die Vorwürfe stets zurück. Er leide unter chronischen Rückenschmerzen, so sei auch sein zeitweiliges Wanken zu erklären. Nach Junckers Auftritt beim NATO-Gipfel im Juli, hatte auch FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky dem Luxemburger "offensichtliche Alkoholprobleme" unterstellt.

Die Bilder des Tages:

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    (red)