Matura mit 15 – so wurde Lion vom Mobbingopfer zum Hero

Lion (15) aus NÖ
Lion (15) aus NÖprivat
Als Bub war Lion auffällig, problematisch. Heute? Er macht mit 15 Jahren Matura, ist ein Muskelpaket und spielt bald in den USA Football.

"In der Volksschule gab es viele Probleme. Lion wurde von Lehrern getadelt, weil er kompliziert war und wurde von anderen Mitschülern ausgegrenzt, gemobbt, ja sogar richtig fertig gemacht", erinnert sich Lions Mutter Sandra S.

"Troublemaker" Lion

Lion bekam oft Strafen oder Zusatzaufgaben, galt als unaufmerksam, war ein schmächtiger, süßer, aber eher unscheinbarer Bub.

Schließlich wurde der Bursche psychologisch getestet und schnell war klar: Lion ist hochbegabt - er war also nicht unkonzentriert im Unterricht, sondern einfach unterfordert und gelangweilt. "Anfangs wurde uns vom Überspringen der Klassen abgeraten", so die Mutter aus Perchtoldsdorf (NÖ).

Im 1. Gym wurde die Situation dennoch unerträglich für Lion, weil Lion immer genervter und aggressiver war. Die Eltern nahmen Lion schließlich aus der Schule, gaben ihren Sohn in eine Privatschule. "Dort wurde unser Sohn in kleinen Gruppen unterrichtet, die Direktorin in der Unterstufe, die selbst unterrichtet, schlug vor, Lion von der 2. Klasse in die 4. Klasse zu geben", schildert Sandra S. Die Mutter war ein wenig skeptisch diesbezüglich. Auf die Frage ob und warum er es wagen wolle, meinte der Bursch gegenüber seiner Mutter und Mitschülern nur: "Weil ich es kann."

2 Klassen übersprungen, jetzt Matura

Natürlich bekam Lion nicht nur die Butterseite des Lebens zu spüren: "Er war doch der Jüngste, es war nicht rosig für ihn teilweise", erinnert sich die Mutter an die Zeit in der Privatschule.

Jetzt geht Lion wieder in eine öffentliche Schule, ins ORG Anton Krieger Gasse in Wien-Liesing, und wird mit erst 15 Jahren Matura machen. "Die schriftliche Matura hat er schon bestanden, die mündliche wird er auch schaffen", ist die Mutter überzeugt. "Für die Maturareise muss ich eine schriftliche Einverständniserklärung unterschreiben, in einige Clubs wird er nicht reindürfen", lacht die stolze Mama.

Und dann geht es für Lion ab über den großen Teich nach Amerika - er hat ein Stipendium bekommen. Denn Lion spielt seit vier Jahren American Football, als Linebacker für die Mödling Rangers. "Er versuchte Judo, Karate, Handball - war ihm zu fad. Ein Nachbar spielt Football bei den Rangers und das taugt meinem Sohnemann voll - er ist körperlich, geistig und taktisch gefordert", so die Mama. 2019 wurde Lion sogar ins Nationalteam einberufen. Kein Wunder: Hatte er im Verein auch die Auszeichnung als bester U13-Defense-Spieler im Jahr 2019 bekommen.

Highschool und Football in USA

Der 15-Jährige freut sich riesig auf das Jahr in der Highschool: "Ende Juli fliege ich nach Amerika. Ein Schuljahr in der Linsly School in Wheeling in West Virgina", verrät der Tausendsassa. Sandra S. ergänzt: "Das ist eine private Schule, denn Lion hat ja schon einen Schulabschluss. Über die Organisation Grid Iron, die gute Nachwuchsspieler in die USA holt, bekam er übrigens das Stipendium."

Und dann? Lion hat vor an der WU zu inskribieren. "Und nach dem Bachelor möchte ich nochmal nach Amerika", so das Supertalent. "Das wäre der Plan, aber mit Lion als Sohn lernt man, dass sich Pläne schnell ändern können", so die stolze Mama mit Augenzwinkern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
SchulePerchtoldsdorfWienAmerican FootballMödlingKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen