Sorge um vermisste Silina (13)

"Max holt mich, dann muss ich nicht mehr zur Schule"

Seit 14 Tagen ist die junge Wienerin aus Liesing verschwunden. Kurz davor vertraute sie sich einer Mitschülerin der WMS Anton-Krieger-Gasse an.

Claus Kramsl
"Max holt mich, dann muss ich nicht mehr zur Schule"
Silina wurde zuletzt am 13. Mai gegen 17.10 Uhr vor der Schule in der Anton-Krieger-Gasse 25 in Wien-Liesing gesehen.
Denise Auer

Am späten Nachmittag des 13. Mai verliert sich die Spur der 13-jährigen Wienerin. Gegen 17.10 Uhr wurde die von einem unbekannten jungen Mann vor ihrer Schule in der Anton-Krieger-Gasse 25 in Wien-Liesing abgeholt. Die Schülerin dürfte ihr Verschwinden geplant haben. Neben einem weißen Tanktop, einer schwarzen Adidasjacke und einer weißen Jogginghose, die sie am Leib trug, hatte Silina laut Polizei eine größere schwarze Sporttasche bei sich.

Das Mädchen war eher eine Einzelgängerin, hatte kaum Freunde in der Schule
Insider zu "Heute"

Wenige Stunden zuvor hatte sich die junge Wienerin einer Mitschülerin anvertraut, die sich laut "Heute"-Infos wohl um ihre Schulkollegin gesorgt hatte. "Max holt mich – und dann muss ich nicht mehr zur Schule gehen", soll die 13-Jährige, die eher zurückhaltend gewesen und kaum enge Beziehungen an der Schule geknüpft haben soll, gesagt haben. "Das Mädchen war eher eine Einzelgängerin, hatte kaum Freunde in der Schule", so ein Insider zu "Heute".

"170 cm, korpulent" – Zeugin beschreibt den Verdächtigen

Kurz darauf dürfte auch diese Mitschülerin gesehen haben, wie der von Silina "Max" genannte junge Mann sie vor der Schule abholte. Der Mann soll dabei laut der Zeugin eine helle Jeanshose und ein helles T-Shirt getragen haben. Der Unbekannte ist ca. 170 cm groß, hat eine korpulente Statur und etwas längere, helle Haare sowie braune Augen.

Vermisste (13) ließ ihr Handy zurück

Ungewöhnlich: Ihr Handy ließ die vermisste 13-Jährige in der betreuten Wohngemeinschaft, in der sie die meiste Zeit lebte, zurück. Darauf fanden die Ermittler Hinweise auf den Verdächtigen sowie auch ein Portraitfoto von "Max". Ob das sein echter Name ist und es sich bei ihm wirklich um einen 17-Jährigen handelt, ist unklar. Zumindest was das Alter anbelangt, hat die Polizei Zweifel: "Sein tatsächliches Alter wird von den Ermittlern auf etwa 20 Jahre geschätzt", so Polizeisprecher Markus Dittrich.

Polizei bittet dringend um Hinweise

Obwohl Silina offenbar freiwillig mit "Max" untergetaucht ist, fahndet nun die Polizei nach den Beiden. Denn das Mädchen ist mit 13 Jahren minderjährig – und ihr "Max", wie erwähnt, wohl über 17 Jahre alt…

Sachdienliche Hinweise zum Aufenthalt von Silina und/oder der Identität ihres Freundes werden (auch anonym) an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Simmering unter der Telefonnummer 01-31310 DW 99 69810 bzw. 69221 erbeten.

Die Bilder des Tages

1/80
Gehe zur Galerie
    <strong>18.06.2024: Richard Lugner: Baulöwe zieht knallharte Grenze.</strong> Richard Lugner und seine Simone sind seit 1. Juni verheiratet. Eine Sache hat der Baumeister der Nation offensichtlich hinter sich gelassen. <a data-li-document-ref="120042647" href="https://www.heute.at/s/richard-lugner-bauloewe-zieht-knallharte-grenze-120042647">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    18.06.2024: Richard Lugner: Baulöwe zieht knallharte Grenze. Richard Lugner und seine Simone sind seit 1. Juni verheiratet. Eine Sache hat der Baumeister der Nation offensichtlich hinter sich gelassen. Weiterlesen >>>
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Die 13-jährige Silina aus Wien-Liesing wird seit 14 Tagen vermisst, nachdem sie von einem unbekannten jungen Mann vor ihrer Schule abgeholt wurde
    • Zuvor hatte sie sich einer Mitschülerin anvertraut und erwähnt, dass "Max" sie abholen würde und sie dann nicht mehr zur Schule gehen müsse
    • Der Verdächtige wird als ca
    • 170 cm groß, korpulent und mit heller Kleidung beschrieben, und die Polizei schätzt sein tatsächliches Alter auf etwa 20 Jahre
    • Silina ließ ihr Handy zurück und es wurden Hinweise auf den Verdächtigen gefunden
    ck
    Akt.