Maya sicher: Nächste Woche geht die Welt unter

Die Apokalypse soll in der kommenden Woche passieren.
Die Apokalypse soll in der kommenden Woche passieren.(Bild: iStock)
Am 21. Dezember 2012 hätte die Welt untergehen sollen. Daraus wurde augenscheinlich nichts. Diese Woche soll sich das aber ändern.

Wer denkt, dass Corona der Anstoß zum Armageddon war, der könnte tatsächlich recht behalten. Denn laut Twitter-Usern sollen sich die Wissenschaftler beim Maya-Kalender verrechnet haben. Sie hätten nämlich nicht bedacht, dass man im gregorianischen Kalender - den den wir nutzen - elf Tage weniger zur Verfügung hat als im julianischen. 

Das bedeutet: Der aktuelle Kalender wird seit 1752 verwendet. Also seit 268 Jahren. Rechnet man hier die verlorenen Tage hinzu, dann muss man 8 Jahre wegrechnen. Heißt im Umkehrschluss, dass wir eigentlich im Jahr 2012 wären. Dem Jahr, in dem laut den Mayas die Welt hätte untergehen sollen. 

All das postete der Wissenschaftler Paolo Tagaloguin vergangene Woche auf Twitter. Mittlerweile löschte er seine Postings jedoch. Ob er recht hat oder nicht, werden wir spätestens in den kommenden Tagen erfahren. Denn laut seinen Berechnungen würde das Armagdedon in der nächsten Woche passieren. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Im Jahr 2012 vermuteten Verschwörungstheoretiker das Ende der Welt. Am 21. Dezember - dem vermeintlichen Tag der Apokalypse - wurden sogar Events veranstaltet. Auch ein Hollywood-Blockbuster wurde gedreht. All das aufgrund eines Maya-Kalenders, der laut deren Zeitrechnung damals hätte enden sollen. 

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
Science

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen