Media Markt und Saturn streichen 3.500 Jobs

Bilder wie diese wird es in Österreich künftig nicht mehr geben.
Bilder wie diese wird es in Österreich künftig nicht mehr geben.Picturedesk/APA
3.500 Vollzeitstellen sollen von Media Markt und Saturn nun eingespart werden, um mit Amazon und Co. mithalten zu können. 

Bei den schon vor Corona unter der Konkurrenz von Amazon und Co. leidenden Elektronikriesen Media Markt und Saturn werden europaweit 3.500 der über 45.000 Vollzeitstellen eingespart. Zudem werden 14 besonders schlecht gehende Standorte fix geschlossen. Der Umbau soll in den nächsten zwei bis drei Jahren erfolgen und die Ketten Media Markt und Saturn effektiver machen.

Bernhard Düttmann, Chef des Mutterkonzerns Ceconomy, erwartet eine Einsparung von 100 Millionen Euro.
Bernhard Düttmann, Chef des Mutterkonzerns Ceconomy, erwartet eine Einsparung von 100 Millionen Euro.Ceconomy

Eine jährliche Einsparung im dreistelligen Millionenbereich wird erwartet

Unterm Strich erwartet sich Bernhard Düttmann, Chef des deutschen Mutterkonzerns Ceconomy, jährliche Einsparungen von 100 Millionen Euro. In Österreich bleiben laut Ceconomy nach jetzigem "Stand der Planung" alle 52 Filialen erhalten. Der Stellenabbau dürfte uns hingegen schon betreffen – in welchem Ausmaß, "lässt sich derzeit allerdings noch nicht sagen", heißt es.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WirtschaftSaturnMedia MarktAmazon

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen