Mehr als hundert "Gelbe Westen" festgenommen

In Frankreich haben am Samstag neue Proteste der "Gelbwesten"-Bewegung begonnen. Die Zahl der Demonstranten betrug gegen Mittag landesweit knapp 36.000.
Bei den gewalttätigen Protesten in Paris hat es nach Angaben der Regierung mehr als hundert Festnahmen gegeben. Premierminister Edouard Philippe sagte am Samstag, mindestens 107 Menschen seien festgenommen worden.

Die Bewegung der "Gelbwesten" hatte ihre Proteste gegen die Politik von Staatschef Emmanuel Macron am Samstagvormittag in Paris fortgesetzt. An ihnen beteiligten sich nach Angaben der Regierung auch rund 1.500 gewaltbereite "Unruhestifter".

Steuersenkungen gefordert

Die Zahl der Demonstranten betrug Philippe zufolge gegen Mittag landesweit knapp 36.000, davon 5.500 auf den Champs-Elysées in Paris.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die "Gelbwesten" fordern unter anderem Steuersenkungen sowie eine Anhebung von Mindestlohn und Renten. Macron hat zugesagt, die umstrittene Ökosteuer auf Diesel an den Kraftstoffpreis anzupassen. Das geht den Aktivisten aber nicht weit genug. Die Gewerkschaft CGT rief parallel zu einer Kundgebung am Pariser Platz der Republik auf. (afp)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
FrankreichNewsWeltAusschreitungenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen