Ostregion

Mehr, besser, schneller! Der neue Fahrplan für NÖ, Wien

Der neue Fahrplan für NÖ, Wien, Bgld mit 10. Dezember 2023 bringt schnellere Verbindungen auf der Südbahn, einen neuen Wienerwaldtakt und vieles mehr.

Joachim Lielacher
Mehr, besser, schneller! Der neue Fahrplan für NÖ, Wien
Der neue Fahrplan wurde am Freitag von Verkehrslandesrat Udo Landbauer (F.) und VOR-Chef Wolfgang Schroll und den ÖBB präsentiert.
Lenger, Lie

Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2023 macht der Öffentliche Verkehr in NÖ, Wien und Burgenland einen Sprung nach vorne: Mehr schnelle Verbindungen etwa auf der Südbahn, zusätzliche Abendverbindungen und Nachtverkehre, ein neuer Takt durch den Wienerwald und viele weitere Verbesserungen erwarten die Fahrgäste. Insgesamt wird das regionale Bahnangebot in der Ostregion (Niederösterreich, Burgenland, Wien) um über sechs Prozent auf über 50 Millionen gefahrene Kilometer im Jahr erweitert. Auch die Regionalbusfahrpläne im VOR werden anlässlich des Fahrplanwechsels überarbeitet. Sämtliche neuen Fahrpläne mit Gültigkeit ab 10. Dezember 2023 stehen bereits über die Fahrplanservices des VOR zur Verfügung (AnachB.VOR.at oder der VOR AnachB App).

    Landeshauptfrau-Stellvertreter Udo Landbauer (FPÖ) teilte den neuen Fahrplan in NÖ mit.
    Landeshauptfrau-Stellvertreter Udo Landbauer (FPÖ) teilte den neuen Fahrplan in NÖ mit.
    FPNÖ

    3,2 Millionen Kilometer mehr

    Der Fahrplan 2024 bringt eine Reihe von Leistungsausweitungen und setzt auf vielen Bahnstrecken neue Angebotsstandards, die den öffentlichen Verkehr insgesamt noch attraktiver machen. Im gesamten Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) werden nun über 50 Millionen Angebotskilometer im Nahverkehr erbracht. Dies entspricht einer Ausweitung von etwa 3,2 Millionen gegenüber dem Fahrplan 2023.

    CJX9 und S50

    Für Niederösterreich hervorzuheben ist der neue schnelle Nahverkehr zwischen Wien und Wiener Neustadt, wo mit dem neuen CJX9 täglich stündlich eine zusätzliche schnelle Verbindung hinzukommt. Zu besonders nachgefragten Zeiten fährt der CJX9 sogar halbstündlich von Wien Floridsdorf über Wien Meidling und Baden nach Wiener Neustadt. Der CJX9 fährt innerhalb Wiens an der Stammstrecke von Meidling direkt bis Floridsdorf. Damit sind Fahrgäste etwa aus Wiener Neustadt oder Baden nicht nur rascher und direkter am Ziel, es gibt auch rund 900 zusätzliche Sitzplätze pro Richtung zu Spitzenzeiten auf der Strecke Wiener Neustadt – Baden – Wien.

    Eine weitere massive Angebotsverbesserung gibt es für die Menschen an der inneren Westbahn (Westbahn Wienerwaldstrecke): Zwischen Wien Westbahnhof – Neulengbach – St. Pölten fährt der REX51 künftig ebenso tagesdurchgängig im Halbstundentakt wie die S50 zwischen Wien Westbahnhof und Eichgraben-Altlengbach. Der Abschnitt Wien Westbahnhof – Unter Purkersdorf wird täglich im 15 Minuten Takt bedient (bislang nur Montag bis Freitag zu besonders nachgefragten Zeiten).

    Von hoher Bedeutung für viele Fahrgäste ist auch die Errichtung des Knoten Hadersdorf, wo der Kremser Ast der Franz-Josefs-Bahn mit der St. Pöltner- bzw. Kamptalbahn verknüpft wird. Hier gibt es eine bessere Umstiegssituation zwischen REX4 (Wien Franz-Josefs-Bahnhof – Krems) und R44 (St. Pölten Hauptbahnhof – Krems – Horn). Zur stark nachgefragten Zeiten besteht künftig halbstündlich ein kurzer Anschluss etwa von Tulln oder Wien kommend nach Horn und umgekehrt. Ebenso gibt es stündlich kurze Anschlüsse von etwa Tulln oder Wien Richtung Gedersdorf und Rohrendorf.

    Mehr und bessere Verbindungen von und ins Waldviertel und darüber hinaus nach Tschechien bringen zudem zwei tägliche Züge pro Richtung des "Silva Nortica" (Wien Franz-Josefs-Bahnhof – Tulln – Gmünd – České Velenice – Tábor – Praha). Damit wird dieses Angebot verdoppelt.

    Die wichtigsten 13 Änderungen im Fahrplan:

    Die wichtigsten Änderungen im Detail:

    • Schneller Nahverkehr auf der Südbahn: CJX9
    • Innere Westbahn/Westbahn Wienerwaldstrecke - im Halstundentakt durch den Wienerwald, JEDEN Tag!
    • VOR Flex Maria Anzbach - VOR Flex Anrufsammeltaxi
    • REX7 von Mo.-Fr. zwischen Wien und Flughafen: durchgehend auch am Vormittag
    • "Silva Nortica" Wien Franz-Josefs-Bahnhof – Tulln – Gmünd – České Velenice – Tábor – Praha
    • REX4 Wien Franz-Josefs-Bahnhof – Krems im Halbstundentakt (Mo.-Fr.)
    • Inbetriebnahme Knoten Hadersdorf - ermöglicht rasche Umstiege zur Kamptalbahn
    • täglicher Stundentakt R81 Wien Hauptbahnhof – Marchegg
    • Badner Bahn mit mehr Kapazität - Beginn des 7,5 Min.-Taktes zwischen Wr. Neudorf und Oper neu ab ca. 6 Uhr, alle Züge als Doppelgarnituren
    • Mariazeller Bahn: Neuer Frühexpress nach Mariazell
    • Ostbahn und Pottendorfer Linie – Verdichtung des Angebotes
    • REX6: Deutschkreutz – Wien – Bruck/Leitha – Bratislava-Petržalka - Halbstundentakt Taktverdichtungen an der Raaberbahn auch am Nachmittag
    • neue Nachtverbindungen auf den Linien S40 und S60 an Wochenenden: Netzweit neue Spätverbindungen und Lückenschlüsse sowie neue Nachtverbindungen im Wiener Umland (S40, S60) und Nacht-S-Bahn nach Stockerau bzw. Schwechat (S3/S7)

    Verkehrslandesrat und LH-Vize Udo Landbauer (FP) dazu: "Über sechs Prozent mehr Leistung im Schienenverkehr – das ist ein großer Sprung nach vorne im Sinne der nö. Fahrgäste. Ich erwarte von den beauftragten Bahnunternehmen wie ÖBB, Badner Bahn, Raaberbahn und natürlich auch unseren Niederösterreich Bahnen, aber natürlich auch im Regionalbusbereich eine hochwertige Leistungserbringung – das heißt vor allem Pünktlichkeit und hohen Komfort für die Menschen."

    Über 6 % mehr Leistung im Schienenverkehr - ein großer Sprung nach vorne. Ein Riesenschritt
    Udo Landbauer und Wolfgang Schroll
    FP-Verkehrslandesrat und VOR-Geschäftsführer unisono

    VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll: "Mit 10. Dezember 2023 geht diese Entwicklung im Sinne der niederösterreichischen Fahrgäste einen Riesenschritt weiter." ÖBB Personenverkehr Regionalmanager Ostregion Christof Hermann meint dazu: "Der vielzitierte Bahnboom ist auch in Niederösterreich zu spüren. Nach dem pandemiebedingten Rückgang in den letzten Jahren steuern wir heuer wieder auf einen Fahrgastrekord zu. Das ist erfreulich, heißt aber auch Herausforderungen für uns."

    VOR Flex: Smartes Mobilitätsangebot wird ausgeweitet

    Auch in den kommenden Jahren wird der öffentliche Verkehr in Niederösterreich im Sinne der Fahrtgäste weiterentwickelt. Die Grundlage bilden weiterhin starke Linienverkehre, welche benötigt werden, um etwa zu Schulbeginn- oder Endzeiten die Spitzennachfrage abzudecken. Auf dieser Basis werden zunehmend bedarfsgesteuerte Angebote den Bedürfnissen der Fahrgäste entsprechend ansetzen.

    Diese Mobilitätsangebote fahren unter dem Titel "VOR Flex" nur bei konkretem Bedarf und können über eine eigene VOR Flex App bestellt und bezahlt werden. Im Juli 2023 wurde nach "LISA Tulln" mit "VOR Flex Mostviertel West" ein weiteres derartiges Anrufsammeltaxi-System in Niederösterreich gestartet. Das neue Angebot im westlichen Mostviertel wird gut angenommen, allein in den ersten drei Betriebsmonaten konnten knapp 4.000 Fahrgäste mit den elektrisch betriebenen VOR Flex Anrufsammeltaxis befördert werden.

    Mit 11. Dezember 2023 startet das neue VOR Flex-Angebot Maria-Anzbach, welches das gesamte Gemeindegebiet mit rund 60 Sammelstellen sowie zusätzlich die Halte Neulengbach Stadt Bahnhof sowie Altlengbach-Eichgraben Bahnhof abdeckt. Anfang 2024 kommt in Ebreichsdorf ein weiteres bedarfsgesteuertes VOR Flex Angebot dazu.

      <strong>30.11.2023: Ex-US-Außenminister Henry Kissinger ist tot.</strong> Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger ist tot. Die umstrittene Diplomatie-Legende wurde 100 Jahre alt. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120007095" href="https://www.heute.at/s/-120007095"><strong>Weiterlesen >></strong></a>
      30.11.2023: Ex-US-Außenminister Henry Kissinger ist tot. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger ist tot. Die umstrittene Diplomatie-Legende wurde 100 Jahre alt. Weiterlesen >>
      DRAGAN TATIC / APA / picturedesk.com
      lie
      Akt.